TSV Mädels holen ganz wichtigen dritten Sieg in Folge

Karlsruhe (ps). Dass es beim Tabellenletzten in Herdern nicht einfach werden würde, war allen klar. Zumal man in Herdern in früheren Spielen immer mit Verletzungspech zu kämpfen hatte (TV Freiburg Herdern – TSV Berghausen 52:60), so die Meldung des TSV.

Der Anfang ins 1. Viertel wurde von Berghausen gleich etwas verschlafen, so dass man nach 3min 6:0 zurücklag. Dass es ein körperliches Spiel werden würde, war schnell klar. Mit gutem Zug zum Korb und einer 100% Freiwurfquote 7/7 im ersten Viertel könnten die Damen des TSV das 1. Viertel knapp mit 15:14 für sich entscheiden.
Im zweiten Viertel wollte Coach Mario intensivere Defense sehen. Die Ansage war die Gegner unter 10 Punkten im Viertel zu halten, was auch durch die engagierte Mann-Mann Verteidigung aller Beteiligten klappte. Leider verpasste man es in der Offense an die Freiwurfquote des 1. Viertels anzuknüpfen und konnte nur 3 von 8 Freiwürfen verwandeln. Trotzdem baute der TSV seinen Vorsprung auf 28:23 aus. Das 2. Viertel endete mit 13:9 für den TSV.
Nach der Halbzeitpause wollte Ozana Klein, die Topscorerin der Gegner ihre Mannschaft zum Sieg führen und machte in den ersten 3 Minuten 7 Punkte. Sie schien nicht zu stoppen zu sein. Doch Berghausen konnte mit dem langersehnten ersten Dreier kontern. Daraufhin änderte Coach Mario die Verteidigung auf eine Box and one Verteidigung für Ozana um. Leider klappte das nicht so gut, oft kam der Gegner am Brett zu einfachen Körben und das ausboxen funktionierte auch nicht mehr wirklich gut. Somit geriet der TSV in der 29. Minute mit 41:37 in Rückstand. Sofort wurde wieder auf eine Mann – Mann Verteidigung umgestellt und dann fielen auch in der Offensive endlich die Distanzwürfe. Im 3. Viertel traf der TSV insgesamt 4 3er, was super wichtig für das Spiel war, damit die Freiburgerinnen wieder gezwungen waren aus der Zone rauszukommen.

Booking.com

Trotzdem ging das dritte Viertel knapp mit 18:17 an Herdern. 4 Punkte Vorsprung blieb Berghausen für das letzte Viertel, in dem die Mädels den Sieg nach Hause fahren wollten. Durch eine super Defense könnte man den sichtlich erschöpften Gegner auf 11 Punkte in diesem Viertel halten. Durch gezielte Fouls schickte man Herdern immer wieder an die Freiwurflinie, was nicht zu den Stärken der Gegner gehört. Herdern könnte nur 7 von 12 Treffer von der Linie erzielen. Am Ende war es ein hart umkämpfter Sieg mit 60.52 für Berghausen. Der Trend für die TSV Damen zeigt nach oben und das bleibt hoffentlich auch so. Die nächsten 2 Spiele sind Heimspiele. Hier hofft der TSV weiter am Nichtabstieg zu arbeiten.

Für den TSV spielten:
Jeannine 8, Alina 9, Jessi 9, Maria 4, Nadia 2, Meike 3, Silvi 12, Sara 13, Janna.