KSC: „Von den Grundtugenden war es ein gutes Spiel“

KSC Manuel Gulde
KSC Manuel Gulde

Karlsruhe (mia). „Die Grundtugenden waren da“, erklärte  KSC-Innenverteidiger Manuel Gulde über den Sieg des Karlsruher SC beim MSV Duisburg.

Der KSC hatte Kampf und Leidenschaft in Duisburg gezeigt, so Gulde. Das brauche man in jedem Zweitligaspiel.

Booking.com

„Klar das Fußballerische hat gefehlt in der zweiten Halbzeit, das wissen wir. Und das hat uns das Leben schwerer gemacht. Aber von den Grundtugenden war es ein gutes Spiel“

Das war dann zu wenig, denn Duisburg machte den Badenern durch lange Bälle Druck.

Der KSC habe einen Anspruch an sich selbst, erklärte der KSC-Innenverteidiger. „Wir wollen guten Fußball spielen aber im Endeffekt zählen die drei Punkte.“

„Das ist perfekt“

Dass es die für den KSC gab, verdankte man dem guten Auge von Manuel Torres, der das 1:0 für den KSC einchipte

Der Pass von Enrico Valentini habe ihn perfekt getroffen, „der Torwart kommt auf mich zu, ich versuche den Chip und es hat gut geklappt“, freute sich Torres. „Gut gekämpft, Sieg, das ist perfekt.“

KSC will Revanche

Der Sieg sei auch umso wichtiger gewesen, da Paderborn verloren hatte. „Jetzt sind es 12 Punkte zum Abstiegslatz/Relegationsplatz. Das ist ein sehr gutes Polster. Nun können wir befreit aufspielen. Nach oben wird es wahrscheinlich eng, nach unten wird es nichts mehr mit Abstieg. Da können wir mit Freude an jedes Spiel gehen und alles raushauen.“

Auch gegen Braunschweig sei man besonders motiviert  0:6 war der KSC im Hinspiel unterlegen. Gulde weiß: „Das war ein Jahrhundertspiel für die und ein Jahrhundertspiel für uns. Das war halt gar nix. Wir werden hier nicht 6:0 gewinnen, das ist klar, aber wir werden versuchen uns zu revanchieren und den Sieg hier behalten.“