ASV sichert sich Verbleib in der Tischtennis-Bundesliga

ASV Grünwettersbach Tischtennis001Karlsruhe (ps). Jetzt ist es amtlich: Auch in der nächsten Saison gehört der ASV – unabhängig vom Tabellenplatz nach dieser Spielzeit – der höchste deutschen Spielklasse, der TTBL, an, so die Meldung des ASV Grünwettersbach.

Nachdem sich bis zum Bewerbungsschluss am 26.02.16 nur die zehn Erstligisten – jedoch kein Zweitligist – für die TTBL-Lizenz beworben haben, gibt es keinen Absteiger aus der TTBL.

Booking.com

Es wird also auch in der Spielzeit 2016/17 Erstligatischtennis in Grünwettersbach gespielt.

 

Rade rettet Punkt im Spitzenspiel

 

In einem spannenden und ausgeglichenen Match trennten sich die beiden Titelaspiranten mit einem gerechten Remis. Wie umkämpft die Partie war, zeigt allein die Tatsache, dass 24 Sätze mit lediglich zwei Punkten Differenz entschieden wurden (ASV Grünwettersbach 2 – SV Schott Jena 5:5.)

Die Doppel brachten keinem Team einen Vorteil. Während Erlandsen/Spieß gegen Chen/Süß hauchdünn siegten, unterlagen Bluhm/Markovic gegen Stehle/Petkov in drei knappen Sätzen.

In den Einzeln war dann Florian Bluhm der überragende Akteur auf Seiten des ASV. Der junge Abwehrstratege konnte im Spitzenpaarkreuz zunächst Nico Stehle mit 11:9 im Entscheidungssatz besiegen und hatte auch gegen Marko Petkov mit 3:1 die Nase vorn. Auch Geir Erlandsen holte mit einem 3:0 über Marko Petkov seinen Punkt im Spitzenpaarkreuz.

Im hinteren Paarkreuz konnten die Gäste jedoch den Spieß umdrehen. Zwar rettete Rade Markovic im letzten Match das Remis gegen Leonhard Süß, da jedoch der zuletzt starke Marlon Spieß an diesem Abend zweimal knapp passen musste, blieb den Hausherren der doppelte Punktgewinn versagt.