KSC II will FC die Laune verderben – Traore verlängert

Kevin Traore KSC II
Kevin Traore KSC II

Karlsruhe (mia). KSC II-Coach Stefan Sartori und seine Oberligamannschaft des Karlsruher SC sind heiß auf die Partie am Samstag, 16 Uhr, gegen den Freiburger FC. Die drei Punkte sollen in Karlsruhe bleiben, so Sartori.

Die Freundschaft mit dem Coach des FC Ralf Eckert werde die 90 Minuten ruhen, denn der KSC II-Coach erwartet ein heißes Spiel: „Während des Spiels bekriegen wir uns ein bisschen“, lacht Sartori. Es sei schön, dem FC beim Fußballspielen zuzusehen. Aber am Samstag müsse man genau das unterbinden. „Wir müssen ihnen die Laune nehmen und unsererseits Fußball spielen.“

Booking.com

„Fußballerisch haben sie einen guten Plan.“ Coach Eckert, selbst beim Sport-Club Freiburg gewesen, verfolge die Freiburger Philosophie.

Weniger zum Lachen ist Sartori die eigene personelle Situation. „Wir planen gerade.“ Carsten Lutz fällt aus (Rücken), Marcel Mehlem kommt wieder runter für das Spiel, danach ist er wieder oben bei den Profis, ebenso wie Pierre Fassnacht und Tim Fahrenholz. „Das ist toll, dass sie sich durch die Leistung oben empfohlen haben“, lobt Sartori, der eventuell auf Fahrenholz verzichten muss, nachdem Sallahi bei den Profis derzeit noch angeschlagen ist.

Traore verlängert

Indes hat Kevin Traore wie abseits-ka erfuhr, seinen Vertrag beim KSC um zwei Jahre verlängert. Der französische Mittelfeldspieler, der im Sommer von Racing Straßburg  kam, bleibt damit den Badenern erhalten.