TSV Berghausen unterliegt MTV Stuttgart

Karlsruhe (ps). Nach der denkbar knappen Niederlage der vorigen Woche gegen Keltern, war es für die Berghausener Damen nun umso wichtiger, im Heimspiel gegen den MTV Stuttgart alles zu geben und möglichst einen Sieg zu erkämpfen, so die Meldung des TSV (TSV Berghausen : MTV Stuttgart 71:83 (37:48)).

Ziel war es von Anfang an, den Ball in die Zone zu bekommen und über den Low-Post zu spielen. Dies klappte jedoch nicht so gut wie erhofft, da die körperlich ebenbürtigen Stuttgarter in ihrer Defensive entschieden gegenhielten. Leider prägten zudem unzählige kopflose Pässe und dadurch verursachte Ballverluste das Spiel der Hausherrinnen. Während man versuchte, die Gäste beim Zug zum Korb zu stoppen, machten die TSV-Damen Fouls, die der MTV an der Freiwurflinie souverän in Punkte verwandelte. Nach dem ersten Viertel stand es somit 18:21 gegen den TSV – noch war also alles offen.

Booking.com

Im zweiten Viertel fehlte den Berghausenern nun zunehmend das Händchen, aber auch das Glück, Chancen in der Offensive in Punkte umzusetzen. Zusätzlich schenkte man den Gegnern unter dem eigenen Korb durch nicht vorhandenes Ausboxen und Rebounden zweite und dritte Chancen, die den zuvor noch geringen Rückstand nun vergrößerten. Mit einem Halbzeitstand von 37:48 ging es in die Pause.

Für das dritte Viertel lautete die Devise nun im Angriff wieder in den Rhythmus zu kommen, kühlen Kopfes und vor allem konzentriert Basketball zu spielen. Den frisch gefassten Mut sah man den Damen auch sogleich auf dem Parkett an – es folgte das punktestärkste Viertel des TSV, jedoch leider auch das einzige, das man für sich entscheiden konnte. Hier lieferten die insgesamt vier Dreier des Viertels  natürlich einen entschiedenen und vor allem positiven Beitrag. Somit begann das letzte Viertel mit einem Punktestand von 59:62.

Leider ließ der Elan der TSV-Damen in diesen wichtigen letzten zehn Minuten deutlich nach. Das Blatt hatte sich gewendet und nun war es der MTV, der Treffsicherheit von der Dreierlinie bewies. Der TSV schaffte es in dieser Phase nicht, das Spiel in der Offense breit zu machen und den Weg zum Korb zu suchen. Erneut wurden vermeintlich einfache Chancen am Brett punktelos liegen gelassen. Zudem entstanden durch Hektik und fehlende Konzentration erneut unzählige Fehlpässe, die ebenfalls zu einfachen Punkten für die Gegner führten. In der Defensive waren es ebenso die Berghausener Damen, die ein ums andere Mal einen Schritt zu spät beim Rebound waren und somit den Gegnerinnen die Chance zum Nachsetzen boten. Alles in allem hat es zum Ende des Spiels nicht gereicht um aufzuschließen, geschweige denn nochmal auf Augenhöhe zu kommen. Letztendlich ging das Spiel somit an die diesmal überlegenen Gäste, die es besser verstanden ihren Siegeswillen in gewinnbringende Punkte umzusetzen.

Für den TSV spielten:

De Buhr, Fody (19/ 3 Dreier), Rocha-Ferreira (10/2), Pelzl (5), Amrhein (9/2), Marks (2), Mittnacht (12), Gipperich (6), Barth (6), Nikitsina (2)