Knielinger Defensive mit viel Luft nach oben

Ziegenhagen TVKKarlsruhe-Knielingen (ps). Die vierte Niederlage in Serie kassierte der TV Knielingen in der Badenliga Männer. Mit dem 29.30 (12:15)  gegen die Reserve der HG Oftersheim/Schwetzingen ist man nun endgültig im Mittelfeld der Tabelle angekommen so die Meldung des TVK (TV Knielingen – HG Oftersheim/Schwetzingen  29:30  (12:15)).

Der TV Knielingen zeigte sich über die gesamte Spielzeit nicht von seiner besten Seite und musste erneut  eine Heimniederlage hinnehmen. Vor Wochenfrist hatten die Job-Schützlinge Tabellenführer Heddesheim in dessen Halle große Probleme bereitet das Spiel zu gewinnen. Von diesem starken Auftritt sah man nun gegen die Spargelstädter nur wenig. „So ist das im Sport. Letzte Woche haben wir den Favoriten richtig geärgert und eine gute Leistung abgeliefert. Heute hat mich meine Mannschaft enttäuscht.“, erklärte TVK-Trainer Tobias Job nach der vierten Niederlage seines Teams in Serie. Bereits in den ersten zehn Spielminuten lief es nicht wirklich für die Fächerstädter. Trotz guter Möglichkeiten musste man – verursacht durch nachlässige Abwehrarbeit einem Rückstand hinterher laufen. Vier Tore waren es in der 23. Minute (6:10). Fünf weitere Minuten später war man beim Zwischenstand von 9:14 noch deutlicher hinten. Die Angriffsbemühungen konnten die Probleme in der Defensive nicht auffangen, denn auch hier ließ man weiter nicht wenige Möglichkeiten ungenutzt.

Booking.com

Nach der Halbzeitpause sahen die Zuschauer eine engagiertere TVK-Sieben, bei der Neuzugang Lukas Waldmann zu seinen ersten beiden Toren im gelb-schwarzen Dress kam. Kontinuierlich holte man auf und mit dem 18:19 (41.) war der Anschluss geschafft. Doch an diesem Tag wollte die Wende einfach nicht gelingen. Denn wenige Minuten später waren es wieder vier Treffer, die die Gäste vor legten (19:23). Allerdings kämpften sich die Knielinger, die auch in diesem Spiel ohne mehrere Stammkräfte auskommen mussten, wieder heran. Nach 49 Spielminuten war endlich der Ausgleich geschafft (25:25). Das Spiel wogte nun hin und her – keiner konnte sich einen entscheidenden Vorteil verschaffen. Als noch viereinhalb Minuten zu spielen waren lag der TVK mit 27:29 hinten. Zwei Minuten später war man beim 29:30 wieder dran, doch dann gelang es keiner Mannschaft mehr ein Tor zu erzielen.

Ein sichtlich enttäuschter TVK-Coach Tobias Job bilanzierte: „Über 60 Minuten haben wir keinen Biss, keine Leidenschaft auf die Platte gebracht. In der Abwehr, sonst unsere Stärke, haben wir schlecht agiert und im Angriff zu viele Bälle weggeworfen.“

TV Knielingen: Sascha Helfenbein (Tor), Florin Panazan (Tor), Marco Hägele, Timo Bäuerlein (6/2), Mike Sauer, Tobias Duthweiler (1), Nicolai Weis (3), Julian Oberst (2), Fabian Meinzer (1), Sven Walther (4), Lukas Waldmann (2), Felix Kracht (9), Jochen Rabsch (1).