ASV II sichert sich Vizemeisterschaft

ASV Grünwettersbach Florian Bluhm
ASV Grünwettersbach Florian Bluhm

Karlsruhe (ps). Im letzten Saisonspiel konnte der ASV durch einen schön herausgespielten Sieg gegen den bereits als Meister feststehenden TTC Grenzau die Vizemeisterschaft unter Dach und Fach bringen. Zwar fehlte dem Match die Dramatik der letzten Saison, doch die wiederum zahlreich erschienen Fans brauchten ihr Kommen nicht zu bereuen, auch wenn der Meister nicht mehr mit dem allerletzten Einsatz zu Werke ging, so die Meldung des ASV (ASV Grünwettersbach 2 – TTC Zugbrücke Grenzau 2 6:2).

Nach der Punkteteilung in den Doppeln konnte sich Jan Zibrat gegen Luca Fucec bereits nach zwei Sätzen seines Sieges sicher sein, da Luca wegen einer Schulterverletzung passen musste. Spannend machte es Geir Erlandsen gegen Alberto Mino. Nach 0:2 Satzrückstand drehte der ASV-Routinier nochmals mächtig auf, schaffte den Satzausgleich, um dann jedoch im Entscheidungssatz knapp zu unterliegen.

Booking.com

Nach der Pause sorgten Florian Bluhm und Marlon Spieß für die Vorentscheidung. Florian ließ beim 3:1 über Maikel Sauer nach spektakulären Ballwechseln nichts anbrennen und Marlon drehte nach 0:2 Satzrückstand gegen Frederik Jost mächtig auf, spielte sich in einen wahren Rausch und konnte die folgenden drei Durchgänge jeweils mit 11:6 für sich entscheiden.

Da Luca Fucec gegen Geir Erlandsen nicht mehr antrat, war es Jan Zibrat vorbehalten, den Siegpunkt für sein Team zu erspielen. In vier knappen Sätzen konnte Jan dem erfolgreichsten Akteur der Liga, Alberto Mino, die dritte Saisonniederlage beibringen, so dass Florian Bluhms Sieg über Frederik Jost nicht mehr in die Wertung kam.

Obwohl die Meisterschaft am Ende knapp verfehlt wurde, kann der ASV, der als Aufsteiger in die Saison gestartet war, mit dem Erringen der Vizemeisterschaft hoch zufrieden sein.