Engineers starten mit Sieg in die Saison

35:28-Heimsieg der KIT SC Engineers gegen die Tübingen  Red Knights Quelle: KIT SC
35:28-Heimsieg der KIT SC Engineers gegen die Tübingen
Red Knights
Quelle: KIT SC

Karlsruhe (ps). Es war ein holpriger Start, so viel ist sicher. Dennoch können die Engineers von einem erfolgreichen Beginn der Saison 2016 sprechen, nachdem es im ersten Spiel gegen die Tübingen Red Knights am vergangenen Sonntag einen 35:28-Sieg zu feiern gab, so die Meldung des KIt SC.

Trotz teilweise strömenden Regens waren knapp 300 Zuschauer an den KIT Kunstrasen gepilgert, um die Engineers bei ihrem ersten Spiel in der Oberliga Baden-Württemberg anzufeuern. Vielleicht auch wegen dieser Unterstützung gelang dem Team ein Traumstart und konnte direkt mit dem ersten Spielzug punkten. Running Back Cató Zoua lief über 75 Yards allen Gegenspielern davon und erzielte so den ersten Touchdown des Spiels.

Booking.com

Auch die Defensive erwischte einen optimalen Beginn, als Safety Lukas Schaffert einen Ball des Tübinger Quarterbacks abfangen und bis an die Mittellinie zurücktragen konnte. Wenige Spielzüge später fand Quarterback Jonas Lohmann über die linke Seite mit einem langen Pass Wide Receiver Markus Weißer, der seinen Gegenspieler abschüttelte und den Ball zum 14:0 in die Endzone trug.

Im Anschluss daran fanden auch die Red Knights mehr und mehr ins Spiel und konnten einen langen Drive mit einem Touchdownpass zu Ende bringen. Nachdem die Defensive der Roten die Engineers-Offensive anschließend nach drei Spielzügen vom Feld geschickt hatte, konnte der Rückstand weiter verkürzt werden. Ein erneut langer Drive endete in einem weiteren Touchdownpass, der die Tübinger bis auf einen Punkte an die Hausherren heranführte.

Auf dem darauf folgenden Kickoff-Return wurde Cató Zoua in der eigenen Endzone zu Fall gebracht, was einen Safety und die 14:15 Führung für die Gäste bedeutete. Danach wurde das Spiel etwas zerfahrener. Erst leistete sich Jonas Lohmann auf Seiten der Engineers seinen ersten Fehler des Tages, als einer seiner Pässe von der Tübinger Verteidigung abgefangen wurde, bevor Lukas Schaffert mit seiner zweiten Interception den Ball zurück in die Hände seiner Offensive gab.

Diese bedankte sich noch vor der Pause, indem Jonas Lohmann nach einigen guten Pässen Tight End Philipp Sonntag in der Endzone fand und so den Engineers die 21:15-Halbzeitführung einbrachte.

Die zweite Halbzeit begann mit einem weiteren erfolgreichen Drive der Red Knights, der mit einem Touchdown-Lauf ihres Running Backs endete. Linebacker Daniel Stern konnte den anschließenden Extra-Punkt-Versuch blocken, so dass die Uhren mit dem 21:21 Zwischenstand wieder auf null gestellt wurden.

Danach konnten die Engineers auf beiden Seiten des Balles einige gute Drives spielen und so die Weichen für den Sieg stellen. Nach einer langen Angriffsserie erzielte Cató Zoua mit einem kurzen Lauf durch die Mitte seinen zweiten Touchdown des Tages. Nachdem die Defensive der Grün-Weißen die Tübinger frühzeitig vom Platz geschickt hatte, konnte der Vorsprung dann ein weiteres Mal erhöht werden. „Dabei sorgte Cató Zoua für das absolute Highlight des Spiels, als er fünf Spieler der Red Knights an sich abprallen ließ uns sich so seinen Weg in die Endzone und die 35:21-Führung für die Engineers erkämpfte.“

Zwar konnten die Tübinger den Rückstand noch einmal auf 35:28 verkürzen, jedoch landete ihr anschließender Onside-Kick im Aus und ein sensationeller Catch von Philipp Sonntag entlang der rechten Seitenlinie gab den Engineers die Möglichkeit die Uhr herunterlaufenzulassen und das Spiel damit zu beenden.

Die Red Knights haben ihr nächstes Spiel am 23.04. zu Hause gegen die Stuttgart Silver Arrows, am gleichen Tag reisen die Engineers zu den Biberach Beavers, um dort ihren gelungenen Saisonstart fortzusetzen.

Die KIT SC Engineer bedanken sich bei den Tübingen Red Knights für das spannende und sehr faire Spiel und wünschen Ihnen für den weiteren Saisonverlauf alles Gute!