TSV Berghausen sichert sich Relegationsplatz

Karlsruhe (ps). Das erste Viertel begann sehr unkonzentriert, man konnte zwar einige Fouls ziehen und Freiwürfe bekommen doch leider viel die Quote mit 1/7 Treffern sehr schlecht aus. Zwischen der 4. und 8. Minute legte der USC einen 12:0 ein. In der Verteidigung gelang es den Berghauserinnen nicht die Mitte zu zu machen. Somit endete das 1. Viertel mit 9:18 für Freiburg. Im zweiten Viertel ging man deutlich konzentrierter and Werk. Es war vor allem Alina Fody die ihre Mannschaft anführte und selbst 12 von 20 Punkten in diesem Viertel erzielte. Somit gelang es Berghausen das zweite Viertel mit 20:17 für sich zu entscheiden. Beim Halbzeitstand von 29:35 war noch alles drin. Nach der Halbzeitpause passierte nur leider wieder fast das gleiche wie im ersten Viertel. Zudem stellte Freiburg auf eine Zonenverteidigung um, mit der die Damen des TSV nicht wirklich klar kamen.Durch viele Turnover und schlechte Pässe kam es wieder zu einem 13:0 Lauf der Freiburger Damen. Somit ging das dritte Viertel wieder deutlich mit 12:22 verloren. Im letzten Viertel hätte man noch nicht aufgegeben und kämpfte sich noch einmal auf 12 Punkte ran, was zu einem Endstand von 62:74 für Freiburg führte.
Nun gilt es sich auf die Relegation vorzubereiten und vor allem die Konzentration und den Teamzusammenhalt wiederzufinden, damit die beiden Spiele gewonnen werden können und somit die Liga gehalten werden kann.

Für den TSV spielten: Fody 15, Mittnacht 15, Rocha-Ferreira 9, Amrhein 8, Gipperich 7, Pelzl 4, Cieslik 2, Marks 2, Wiesenberg

Booking.com