U15 spielt beim DFB vor

FußballDuisburg (ps). Vom 23. bis 28. Juni spielen die badischen U15-Junioren beim DFB-Länderpokal gegen die Auswahlen der anderen Landesverbände. Die Sichter des DFB sind dabei auf der Suche nach den aussichtsreichen Talenten für die U-Nationalmannschaften.

In den letzten Jahren präsentierte sich die bfv-Auswahl gut und landete unter den 21 Landesverbänden und einem Gast-Team jeweils im ersten Drittel der Tabelle. 2014 reichte es sogar zu Platz 3. Ähnliches erwartet Trainer Michael Kadel auch in diesem Jahr: „Eine Platzierung zwischen 5 und 10 ist immer drin.“ Nach dem Turniermodus sei das erste Spiel das entscheidende. Und da müssen die bfv-Jungs ausgerechnet gegen den Topfavoriten aus Hessen ran.

Booking.com

Gut vorbereitet sei die Mannschaft, sagt Kadel. Bei den Süddeutschen Meisterschaften überzeugte sie mit Platz 2, danach wurde noch intensiv trainiert. „Die Jungs verzichten morgen sogar auf das Deutschland-Spiel für das abschließende Training. Das ist Wahnsinn!“, betont der Trainer.

Folgender Kader ist nominiert:

Filip Reimann (Karlsruher SC)

Selim Jungmann (TSG 1899 Hoffenheim)

Lukas Groß (TSG 1899 Hoffenheim)

Marcello Tripi (TSG 1899 Hoffenheim)

Jannis Rabold (Karlsruher SC)

Max Geschwill (TSG 1899 Hoffenheim)

Tim Herm (Karlsruher SC)

Joshua Keßler (FC-Astoria Walldorf)

Niklas Dietrich (Karlsruher SC)

Benedikt Landwehr (TSG 1899 Hoffenheim)

David Reitarow (SV Sandhausen)

Jassin Naainiaa (TSG 1899 Hoffenheim)

Jannik Hoffmann (Karlsruher SC)

Maximilian Heinl (SV Sandhausen)

Antonis Aidonis (TSG 1899 Hoffenheim)

Daniel Klein (TSG 1899 Hoffenheim)

Auf Abruf:

Luka-Sebastian Schwarz (Karlsruher SC)

Shinhyung Lee (TSG 1899 Hoffenheim)

Benedikt Fassler (Karlsruher SC)

Salvatore Marrone (SV Sandhausen)

Eduard Mahmuti (SV Waldhof Mannheim)

Ben Weber (TSG 1899 Hoffenheim)