KSC erwartet ein interessantes Spiel in Düsseldorf

Karlsruhe (mia). Wenn der Karlsruher SC am Samstagmittag (13 Uhr) bei Zweitligist Fortuna Düsseldorf zum nächsten Auswärtsspiel aufläuft, hat der KSC gute Erinnerungen an das letzte Spiel  in Düsseldorf. 2:0 gewannen die Badener in der vergangenen Saison. Das wolle man vor den erwarteten 32.000 Zuschauern – 2.000 davon vom KSC – wiederholen.

KSC-Coach Markus Kauczinski kann dabei aus dem Vollen schöpfen. Alle Profis sind für das Samstagsspiel einsatzbereit. „Die Lage ist entspannt“, so Kauczinski über den Kader. Der Druck etwas zu verändern sei sicherlich nicht gegeben.

Booking.com

„Uns erwartet ein ganz interessantes Spiel mit zwei spielstarken Mannschaften“, so der KSC-Cheftrainer über die Partie, die von Schiedsrichter Harm Osmers geleitet wird.

Konter und Chancenverwertung

Kauczinski schätzt Düsseldorf sehr stark ein und zählt sie zum Kreis der Favoriten. „Da ist sehr viel Qualität und Erfahrung bei den Spielern. Umso interessanter ist die Aufgabe für uns. Da müssen wir uns steigern gerade im Ausnutzen der Chancen genauso mit dem Verhindern von Kontermöglichkeiten. Wir sind gerüstet und haben uns gut vorbereitet.“

Testspiele

Für die kommende Länderspielpause hat der KSC zwei Testspiele vereinbart. Am 2. September geht es zur Spielvereinigung Durlach-Aue ins Oberwaldstadion, am Freitag, 5. September, gibt es ein Testspiel in Thun beim 1. FC. Fehlen wird dann Dimitrij Nazarov, der erneut zu seiner Nationalmannschaft berufen wurde.

Indes meldet der KSC, dass am morgigen Samstag der Fanshop im Wildpark geschlossen bleibt.