KIT SC Engineers: Deutliche Niederlage zum Saisonabschluss

37:19-Niederlage der KIT SC Engineers bei den Heilbronn Salt Miners Quelle KIT SC
37:19-Niederlage der KIT SC Engineers bei den Heilbronn Salt Miners
Quelle KIT SC

Karlsruhe (ps). Die Saison 2016 ist in den Büchern. Im letzten Spiel des Jahres gab es für die KIT SC Engineers eine deutliche und verdiente 37:19-Niederlage bei den Heilbronn Salt Miners. Eine Woche, nachdem in Freiburg die Meisterschaft sowie der Aufstieg in die Regionalliga gesichert worden waren, zeigte sich die Mannschaft vor allem in der ersten Halbzeit unkonzentriert, kraftlos und ohne Willen, das Spiel zu gewinnen. In der zweiten Halbzeit wurde diesbezüglich etwas Wiedergutmachung betrieben, am Ende konnte die deutliche Niederlage aber nicht mehr abgewendet werden.

Die Salt Miners überzeugten einmal mehr mit ihrer überragenden Offensive, die bereits mit ihrem zweiten Spielzug den ersten Touchdown erzielen konnte. Ihr Running Back ließ mit einem sehenswerten Antritt über die linke Seite alle Gegenspieler hinter sich und trug den Ball bis in die Endzone.

Booking.com

Auch die Engineers sendeten im Anschluss daran ein erstes offensives Lebenszeichen, als Wide Receiver-Neuzugang Luke Klima einen weiten Pass von Jonas Lohmann bis tief in die Heilbronner Hälfte tragen konnte. Wenige Spielzüge später wurde diese vielversprechende Angriffsserie jedoch durch einen von den Gastgebern recoverten Fumble zunichte gemacht.

Heilbronn konnte sich zum Ende des ersten Quarters noch einmal bis in die Redzone der Engineers vorarbeiten, dort gelang es aber Linebacker Jonas Gerlach, einen Pass von Miners-Quarterback Brian Rushing abzufangen und seiner Offensive den Ball zurückzugeben.

Der darauf folgende Drive brachte allerdings erneut keine Punkte, stattdessen erhöhte Heilbronn wenig später durch einen weiteren langen Lauf ihres Running Backs die Führung auf 14:0.

Dass es die Salt Miners auch durch die Luft können, bewiesen sie auf ihrer nächsten Angriffserie, als Brian Rushing mit einem weiten Ball einen seiner Wide Receiver fand, der sich danach nicht mehr auf seinem Weg in die Endzone einholen ließ und so das 21:0 erzielte.

Kurz vor der Halbzeit konnte ein weiterer vielversprechender Drive der Heilbronner durch eine Interception von Fabian Pünder unterbunden werden, sodass es mit dem 21:0 in die Pause ging.

In der zweiten Halbzeit zeigten sich die Engineers vor allem offensiv von einer deutlich besseren Seite und konnten direkt auf dem ersten Drive punkten. Luke Klima pflückte einen hohen Pass von Jonas Lohmann in der Endzone aus der Luft und verkürzte so auf 7:21.

Die Antwort der Heilbronner folgte prompt in Form eines Touchdown-Laufes ihres Quarterbacks, der über die rechte Seite alle Verteidiger hinter sich ließ. Auf dem anschließenden Drive der Engineers landete beim Punt-Versuch der Snap außerhalb der Endzone, was einen Safety und die 30:7-Führung für die Salt Miners zur Folge hatte.

Auch auf der darauf folgenden Angriffsserie konnten die Gastgeber noch einmal punkten, nachdem sie mit ihrer Offensive über den gesamten Platz marschiert waren. Quarterback Brian Rushing fand schließlich mit einem kurzen Pass auf die rechte Seite der Endzone seinen Receiver und erhöhte die Führung damit auf 37:7.

Ganz so deutlich wollten sich die Engineers dann aber doch nicht abfertigen lassen und erhöhten mit ihrer Offensive noch einmal deutlich das Tempo, sodass sie auf ihren letzten beiden Angriffsserien zwei Touchdowns erzielen konnten. Zuerst konnte sich Running Back Patrick Rapp mit einem starken Lauf über die linke Seite bis in die Endzone durchkämpfen, bevor Jonas Lohmann wenige Sekunden vor Spielende mit einem weiten Ball über die rechte Seite Tight End Jan-Philipp Sonntag in der Endzone fand. Die beiden versuchten Two-Point-Conversions konnten nicht verwandelt werden, sodass das Spiel mit 37:19 endete.

Die Salt Miners haben ihr letztes Saisonspiel am 17.09. auswärts bei den Tübingen Red Knights, für die Engineers geht es nun erst einmal in den wohlverdienten Sommerurlaub, bevor Mitte September die Vorbereitungen auf die Regionalliga beginnen.

Die KIT SC Engineers bedanken sich bei den Heilbronn Salt Miners für das gute und faire Spiel und wünschen ihnen für ihren Saisonabschluss und die nächste Spielzeit viel Erfolg.