KSC erwartet „kampfstarke“ Bielefelder

KSC SallahiKarlsruhe (mia). Ecken, Freistöße, Verteidigen standen am Donnerstag für die Profis des Karlsruher SC auf dem Trainingsplan. KSC-Coach Tomas Oral hatte bis auf die angeschlagenen Dennis Kempe und Tim Grupp (Rücken) alle Profis im Training. Franck Kom absolvierte ein Regenerations-Training.

Am Sonntag startet der KSC um 15.30 Uhr in Bielefeld in die neue Zweitliga-Saison. „Ich freue mich schon sehr darauf, dass es endlich losgeht“, so KSC-Profi Ylli Sallahi, der laut Oral die Nase vorn hat und in der ersten Elf stehen wird gegen Bielefeld. Ebenso gesetzt seien Moritz Stoppelkamp und Franck Kom, falls keine Verletzung dazwischen komme.

Booking.com

„Es bestätigt die Leistung. Man versucht immer das Beste zu geben und sich zu zeigen und wenn man das hört ist es schon eine Bestätigung“, so Sallahi.

Den ersten Ligagegner Arminia Bielefeld hat man per Video analysiert. „Das Problem ist, dass sie einen neuen Trainer haben.“ So sei der Plan des Gegners nicht so einschätzbar.

Aber der KSC wisse, dass Bielefeld eine „kampfstarke Mannschaft ist, die gerne über außen kommt“. Die Vorbereitungsspiele sagen meist nicht viel aus, die ersten Ligaspiele sind entscheidend. Die Vorfreude auf den Start sei nach sechs Wochen Vorbereitung bei allen groß, erklärt Sallahi, der gemeinsam mit Enrico Valentini und Moritz Stoppelkamp zu den Standard-Schützen des KSC gehört.

„Wir bereiten uns so gut es geht vor, heute auch mit Standards. Wir versuchen das Beste rauszuholen und natürlich wollen wir gewinnen am Sonntag.“

KSC-Training 4. August