KSC legt Fokus aufs Pokalspiel

KSC-Training 14 August007Karlsruhe (mia). Während der Teil der KSC-Spieler, die lange Einsätze beim Heimauftakt des Karlsruher SC hatten, zum Laufen in den Wald gegangen waren, trainierten die übrigen Profis am Sonntag auf dem Platz.

Die beiden spanischen KSC-Profis Manuel Torres und Jordi Figueras kamen gemeinsam vom Waldlauf zurück.

Booking.com

Torres hatte die Vorarbeit zum 1:1-Ausgleichstreffer durch Dimitris Diamantakos geleistet. Vom Sechzehner flankte er zum ersten Pfosten und Diamantakos schob ein. Ein Schritt in die richtige Richtung und eine Steigerung im Vergleich zum ersten Spiel.

„Ich bin glücklich über mein Spiel, aber nicht glücklich über das 1:1-Unentschieden gestern zuhause. Normalerweise müsse wir drei Punkte hier behalten“, so Torres. Es sei wichtig, gut in die Saison zu starten, ein Dreier wäre wichtig gewesen, bedauert er.

„Aber jetzt denken wir an das Pokalspiel am Samstag. Dort wollen wir siegen und eine Runde weiter kommen.“

Auch sein spanischer Kollege Figueras bedauert bei seinem Debüt , dass man zwei Punkte verloren habe gegen Bochum. „Es war ein tolles Gefühl. Jeder Spieler will spielen. Das ist das Wichtigste, aber wir konnten nicht den ersten Sieg einfahren. Aber ich denke wir haben nicht schlecht gespielt und wir werden die nächsten Spiele sehen, was passiert“, so Figueras. Noch sei er nicht bei 100 Prozent, aber arbeite daran, sehr bald komplett fit zu sein.

KSC-Galerie 14. August