ASV Grünwettersbach mit kniffliger Aufgabe im Pott

Karlsruhe (ps). Nach dem nicht ganz geglückten Saisonauftakt des Tischtennis-Zweitligisten ASV Grünwettersbach im Pokal, der zwar Siege gegen den Drittligisten TTC Bietigheim-Bissingen (3:2) und den gastgebenden Regionalligisten TTC Seligenstadt (3:0) bescherte, jedoch auch eine knappe 1:3 Niederlage gegen den Ligakonkurrenten Frickenhausen 2 brachte, steht das stark verjüngte ASV-Team vor einer kniffligen Aufgabe zum Saisonauftakt der neuen eingleisigen 2. Liga beim TTC Ruhrstadt Herne.

In der neuen, sehr ausgeglichen besetzten Spielklasse sind beide Teams leistungsmäßig in etwa gleich einzuschätzen, so dass mit einer engen und spannenden Partie zu rechnen ist, bei der am Ende wohl Nuancen über Sieg oder Niederlage entscheiden werden.

Booking.com

Das ASV-Spitzenpaarkreuz mit Alvaro Robles und Jan Zibrat sollte dabei gegen die TTC-Spitzen Dragan Subotic und Petko Gabrovski zumindest ebenbürtig sein, oder gar einen Vorteil erspielen können, will der ASV in der Ruhrstadtarena bestehen.

Im hinteren Paarkreuz warten nämlich auf Samuel Walker und Geir Erlandsen, der als einziger aus der letztjährigen Mannschaft auch in dieser Spielzeit das ASV-Trikot trägt, schwere Aufgaben. Vor allem TTC-Neuzugang Anton Källberg zeigte zuletzt beim Pokal wie auch in Schwedens Juniorenteam tolle Leistungen und auch David Mc Beath zählte in der zurückliegenden Saison zu den stärksten Akteuren im zweiten Paarkreuz.

Gespannt darf man auch auf die neuen Doppel des ASV sein. Hier steht Trainer Achim Krämer vor der schwierigen Aufgabe aus drei Links- und lediglich einem Rechtshänder zwei spielstarke Duos zu formen.