Sportlicher After-work-Renntag mit dem KSC

Iffezheim (ps). Beim dritten Renntag der Großen Woche (Mittwoch, 3. 9.) sind nicht nur die Galopprennpferde als Spitzensportler aktiv. Die gesamte Fußballmannschaft inklusive Trainer und Sportdirektor des  Karlsruher SC ist auf der Rennbahn und wird den Renntag aktiv mitgestalten. Die Besucher erwartet ein ereignisreicher Nachmittag mit spannenden Pferderennen und einem spaßigen Zielschießen mit den KSC-Spielern.

Bei dem Zielschießen in ein schickes Mercedes Cabrio werden KSC-Spieler versuchen, aus 10 Metern Distanz einen Softball in ein Cabriolet zu schießen. Den Spieler mit den meisten Treffern kann dann ein Herausforderer aus dem Publikum übertreffen. Wer das schafft, gewinnt tolle Preise rund um den KSC und Baden Racing. Im Laufe des Tages stehen die Spieler außerdem für Autogrammstunden und Fotos zur Verfügung.

Booking.com

Rennsportliches Highlight ist das mit 70.000 Euro dotierte Darley Oettingen Rennen (Gruppe II). Wie in den Tagen zuvor ist auch dieses Rennen im Fokus der Ausländer. Galopper aus Norwegen, England und Frankreich werden am Start sein. Aus deutschen Topställen sind u.a. Peter Schiergens Neatico (mit Jockey Adrie de Vries), Christian Zschaches Gereon (Filip Minarik) und Andreas Löwes Amaron (Mirco Demuro) dabei. Im Kronimus-Rennen (Internationales Listenrennen für die Zweijährigen) geht es über 1200 Meter. Hier trifft die Bahnspezialistin Banana Split mit Jockey Fabrice Veron auf beinharte Gegner, von denen zwei aus England und zwei aus Irland kommen. Im „KSC Blau Weiß Cup“ kommen 14 Pferde an den Start, bei der Siegerehrung sind selbstverständlich die Fußball-Profis anwesend. Ein weiterer Farbtupfer: Bei einem international besetzten Amateurrennen der Longines World FEGENTRI Championchips steigen die Ladies in den Sattel und kämpfen um Punkte für die Amateurweltmeisterschaft.

Belohnt wird, wer an diesem After-work-Renntag länger anwesend ist: „Wackers KSC-Show“ des Hörfunksenders neue welle mit Stadionsprecher Martin Wacker wird ab 19 Uhr live auf der Rennbahn aufgenommen. Wacker wird u.a. Interviews mit Torhüter (und regelmäßigem Rennbahnbesucher) Dirk Orlishausen, KSC-Topspieler Rouven Hennings, Trainer Markus Kauczinski und Sportdirektor Jens Todt machen.

Zum Abschluss des Renntages geht es weiter mit Spitzensport: Auf einer Großbildleinwand wird ab 20:30 Uhr das Fußball-Länderspiel Deutschland – Argentinien gezeigt.

Der Rennplatz öffnet um 14 Uhr, die Spieler sind ab 15 Uhr auf der Rennbahn, das erste Rennen startet um 16 Uhr.