KSC U17 ärgert sich über Lastminute-Gegentor

KSC-U17 vs Unterhaching034Karlsruhe (mia). Bitter für die KSC-B-Junioren. In der Nachspielzeit gaben sie zwei Punkte gegen die Spvgg Unterhaching leichtfertig her. So musste die U17 des Karlsruher SC mit einem Punkt beim 2:2(2:1) zuhause im Wildpark zufrieden sein.

Der Start war weniger gut für den KSC. Philipp Herrmann schoss die Gäste bereits in der vierten Minute in Führung. Malik Batmaz (21.) konnte aber für den KSC ausgleichen.

Booking.com

Der KSC dominierte fortan und kam zu einigen Möglichkeiten. Das Tor fiel aber durch einen Hachinger Spieler. Der KSC griff an, Vitus Jäger (37.) wollte klären und köpfte zum 2:1 für den KSC ins eigene Tor.

Der KSC schien die drei Punkte sicher, Ivan Mihaljevic jedoch machte in der Nachspielzeit (80+1) den Ausgleich nach einem Patzer des KSC.

„Ich glaube wir waren selbst schuld, dadurch dass das Spiel in der 80. noch 2:1 steht“, erklärte KSC-U17-Coach Marc-Patrick Meister. „Es müsste da bereits 4:1 stehen, ohne überheblich zu sein, aber aufgrund der vielen Chancen… . Dann gab es den Abstimmungsfehler, das ist schade einfach schade.“

Der KSC-U17-Coach aber lobt sein Team. „Wir haben viele gute Sachen heute gesehen, die Mannschaft war engagiert, zwar nicht mehr torgefährlich in der zweiten Hälfte, aber wir haben das Spiel kontrolliert.“ Umso ärgerlicher sei es, nur einen Punkt dafür zu bekommen.

KSC vs Unterhaching