ASV: Zuversicht trotz Torben Wosik

ASV Grünwettersbach Florian Bluhm
ASV Grünwettersbach Florian Bluhm

Karlsruhe (ps). Auch für die ASV-Reserve hat das Warten nun ein Ende, denn am Sonntag fällt auch der Startschuss in Liga 3 und führt den amtierenden Vizemeister zum fränkischen Aufsteiger nach Ansbach (So. 04.09., 14 Uhr: TSV 1860 Ansbach – ASV Grünwettersbach 2). Der Aufsteiger, der zuletzt furios durchgestartet war, erhielt bereits vor der Saison durch den Rückzug seines Sponsors einen argen Dämpfer und wird daher wohl größte Mühe haben, die Liga zu halten. Dennoch bringen die 60er mit dem mehrfachen Deutschen Meister und ehemaligen Nationalspieler Torben Wosik ein Ass an die Platten, das von Trifon Lengerov, Jan Schubert und Oliver Welt ergänzt wird.

Trotz der prominenten Nr. 1 des TSV geht der ASV, der auch in dieser Saison zu den Topteams gehören dürfte, als klarer Favorit in diese Partie. Mit dem letztjährigen TTBL-Spieler Jan Zibrat, Routinier Geir Erlandsen, Abwehrtalent Florian Bluhm, dem pfeilschnellen Marlon Spieß sowie Neuzugang Daniel Ringleb können Trainer Rade Markovic und Betreuer Matthias Bluhm durchaus ein schlagkräftiges Team in den Ring schicken. Nach der harten Vorbereitung darf man gespannt sein, welches Quartett der ASV aufbieten wird und auf welche Doppelvarianten man baut.

Booking.com

Unter dem Strich wäre alles andere als ein erfolgreicher Saisonstart eine herbe Enttäuschung.