Gequos reisen als Favorit zum Tabellenletzten

Karlsruhe (ps). Die Favoritenrolle ist klar, wenn die KIT SC GEQUOS am Samstagabend um 20 Uhr bei den Baskets Völklingen-Warndt antreten: Der Gastgeber rangiert abgeschlagen auf dem letzten Platz der Tabelle, feierte bisher einen Sieg in 17 Spielen.
Die GEQUOS sind Tabellendritter und unterstrichen zuletzt beim 113:77-Heimerfolg gegen Gießen eindrucksvoll ihre Ambitionen. Auch das Hinspiel gewannen die Karlsruher klar und deutlich mit 88:60. Auf die leichte Schulter wollen die GEQUOS ihren Gegner aber trotzdem nicht nehmen.

„Seit Januar spielen die Baskets deutlich besser. Sie haben den Trainer gewechselt und ihr erstes Spiel gewonnen. Das hängt natürlich auch mit der Verpflichtung von Aufbauspieler Matteo Juricic zusammen“, sagt GEQUOS-Headcoach Uli Himstedt. Der Kroate war schon in der ersten Liga seines Landes aktiv und sammelt nun durchschnittlich 16 Punkte für die Baskets. Unterstützt wird er von Flügelspieler Justin Berry, dem starken Center Milos Drca und dem aus der Distanz gefährlichen Achim Münzebrock. „Die größten Veränderungen gab es aber in der Defensive. Hier hat der neue Coach viel umgestellt, die Baskets lassen nicht mehr so viele Punkte zu.“

Booking.com

Die GEQUOS wollen sich trotzdem auf ihr eigenes Spiel konzentrieren. „Wir haben die Woche genutzt, um Marcel Mihalic noch besser zu integrieren. Wir müssen bereit sein, Vollgas zu geben und nicht an den Tabellenstand zu denken“, so Himstedt.