KSC-Profi Yamada: Dankbar und heiß auf nächsten Sieg

KSC- yamadaKarlsruhe (mia). Während es im Stadion des Karlsruher SC am Dienstag aufgrund des Sicherheitsgespräches anlässlich des Ende Oktober stattfindenden Derby zwischen dem KSC und dem VfB Stuttgart auch sicher ernster zuging, strahlte KSC-Profi Hiroki Yamada, als er auf seinen ersten Saison-Startelfeinsatz am vergangenen Wochenende angesprochen wurde.

Zuvor war der technisch versierte Japaner im KSC-Dress meist als Zuschauer auf die Bank oder gar die Tribüne gesetzt worden. „Ich freue mich, dass ich spielen konnte und dass wir gewonnen haben“, so Yamada, den einige Fans schon als Glücksbringer betitelten. Schließlich hatte der KSC am Samstag seinen ersten Saisonsieg erspielt.

Booking.com

Dass die Zeit davor für Yamada schwer war, ist klar. „Aber ich war immer positiv.“ Ein Grund dafür die Mannschaft, die immer zu ihm stand, betont Yamada. „Ich bin den Mannschaftskollegen sehr dankbar, weil sie mich immer unterstützt und aufgebaut haben. Das war großartig. Deshalb konnte ich spielen vielleicht.“

Natürlich wolle er auch am Samstag gegen Fortuna Düsseldorf spielen. Ein besonderes Spiel, da in der gegnerischen Mannschaft Rouwen Hennings steht. „Ich hätte lieber mit Rouwen gespielt, als gegen ihn, aber in diesem Fall möchte ich gegen ihn gewinnen.“