KSC will Sieg gegen Aue „veredeln“: „Aller guten Dinge sind drei“

KSC Valentini KempeKarlsruhe (mia). Die letzten beiden Spiele des Karlsruher SC bei Fortuna Düsseldorf, bei denen KSC-Kapitän Enrico Valentini mitwirkte, wurden von den Badenern gewonnen. „Aller guten Dinge sind drei“, erklärt Valentini, der mit einem Sieg in Düsseldorf den ersten Saisonsieg gegen Erzgebirge Aue „veredeln“ möchte.

„Es war war nie einfach, letztes Jahr war es ein Kampfspiel dort“, so Valentini.

Booking.com

Der KSC-Vizekapitän erwartet ein Geduldspiel. Düsseldorf habe zwar die gleiche Herangehensweise, aber „sie sind abgezockter“. „Wenn wir die nötige Geduld aufbringen, können wir das Spiel für uns entscheiden.“

Gegen Ex-Kollege Rouwen Hennings antreten zu können sei etwas besonderes für Valentini.  „Wir sind immer in Kontakt geblieben, auch in England. Er ist auf jeden Fall ein super Mensch und ich freue mich sehr ihn wieder zu sehen.“

KSC-Coach Tomas Oral kann indes wieder aus den Vollen schöpfen. Neben Manuel Torres, der seit Dienstag trainiert, ist am Donnerstag auch Dimitris Diamantakos eingestiegen.

KSC-Training: