KSC-Frauen holen Heimsieg

DSC_5673_KSC Frauen DFB-Pokal vs GladbachKarlsruhe (ps). In einem einseitigen Oberligaspiel gewinnen die KSC Frauen knapp mit 1:0. Den Treffer kurz vor Schluss erzielte Goalgetterin Laura Bertsch.

Mit drei Umstellungen im Vergleich zum letzten Spiel startete der KSC in die Begegnung. Die Gäste aus Walldorf zogen sich vom Anpfiff an in die eigene Hälfte zurück und versuchten durch eine kompakte Defensive etwas zählbares aus Karlsruhe mitzunehmen. Der KSC übernahm sofort das Spiel und hatte nach wenigen Minuten schon die erste Chance zur Führung, doch der aussichtsreiche Freistoß landete in den Armen der Gästetorhüterin. Wenig später setze KSC-Stürmerin Sabrina Freymüller einen Ball aus fünf Metern über den Kasten. Die Chancenverwertung war schon in den Spielen zuvor das große Manko der Blau-Weißen und sollte sich auch in diesem Spiel fortsetzen. Beste Einschussmöglichkeiten wurden nicht konsequent genug abgeschlossen. Die KSC-Defensive war in den ersten 45 Minuten fast beschäftigungslos, die Gäste zeigten sich nicht einmal in Strafraumnähe sondern waren nur darauf aus das KSC-Spiel zu zerstören. Bis zur Pause lies der Gastgeber noch einige Chancen aus, traf in Person von Sabrina Freymüller auch noch einmal die Latte.

Booking.com

Zu Beginn der zweiten Hälfte stellte das Trainerteam etwas um und der KSC kam mit deutlich mehr Schwung aus der Pause. Der Ball lief in den Reihen der Karlsruherinnen besser und es war mehr Bewegung in der Offensive zu erkennen. Das Spiel über Außen funktionierte nun besser doch wie im ersten Durchgang wollte der Ball einfach nicht ins Tor. Die Chancen wurden mit zunehmender Spieldauer immer besser. Der Ball flog einige male durch den Fünfmeterraum aber die KSC-Offensive brachte den Ball nicht über die Linie.

Die Latte rettete die Gäste auch im zweiten Durchgang vor dem Rückstand. Die zahlreichen Zuschauer verzweifelten schon an der Menge der vergebenen Torchancen, doch die Mannschaft spielte konzentriert und ruhig weiter und glaubte fest daran das Spiel zu gewinnen. Die Gäste zeigten sich auch im zweiten Spielabschnitt nicht in Strafraumnähe, ein Fernschuss war der einzige Versuch in der gesamten Spielzeit. Kurz vor Schluss jubelten die Anhänger der Blau-Weißen schon als Laura Bertsch richtig Stand und den Ball im Tor unterbrachte. Doch der Schiedsrichter gab das Tor wegen angeblicher Abseitsstellung nicht. So dauerte es bis zur 88. Minute bis der erlösende Treffer aus Sicht der Blau-Weißen fiel. Melissa Zweigner setze sich im Strafraum gut durch und konnte nur durch ein Foul gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Laura Bertsch sicher zum hoch verdienten 1:0, was zugleich auch den Endstand bedeutete.

Am nächsten Sonntag reist das Team zum Tabellenführer. Anpfiff gegen den TV Derendingen ist um 14 Uhr.