MSC Comets: Es hat nicht sollen sein

MSC Comet Siegerfoto Quelle: MSC Comet Durmersheim
MSC Comet Siegerfoto
Quelle: MSC Comet Durmersheim

Karlsruhe (ps). Toller Auftakt im ersten Viertel, beide Mannschaften leisteten sich einen offenen Schlagabtausch mit gleichmäßiger Chancenverteilung, wobei aber keine ein Tor für sich verbuchen konnte (MSC Puma Kuppenheim – MSC Comet Durmersheim 8 : 3).
Stand 0:0. Das zweite Viertel brachte zunächst für Puma durch Tore von Max Schmitt und Benjamin Walz die 2:0 Führung, doch Dennis Ring gelang der Anschlusstreffer zum 2:1 Halbzeitstand.

Voller Hoffnung und Zuversicht ging man ins dritte Viertel. Doch 5 Gegentore in Folge und einem Stand von 7:1 für Puma machten Alles zunichte. Und jeder einzelne Feldspieler wird für sich selbst ausmachen können, woran es lag. Mit noch je einem Treffer von Daniel Kranefeld und Dennis Ring konnte das Ergebnis auf 7:3 noch beschönigt werden.
Im letzten Viertel war sich Kuppenheim seiner Sache sicher und nahm etwas Gas raus, was allerdings unsererseits mehr oder weniger nicht mehr genutzt werden konnte. Mit dem Schlusspfiff gelang dann Sven Schmitt noch der 8:3 Endstand.
Trotz dieser Enttäuschung muss am Ende ganz deutlich hervorgehoben werden, welche große Leistungssteigerung unsere Mannschaft über die ganze Saison gezeigt hat.

Booking.com

Torschützen:
Dennis Ring (2x), Daniel Kranefeld (1x)
Den beiden Finalisten MSC Puma Kuppenheim und MSC Ubstadt-Weiher Glückwunsch zum Einzug ins Endspiel um die Deutsche Motoball-Meisterschaft 2016.

Weitere Info’s auch unter www.msccomet.de oder auf Facebook MSC Comet