Spitzenreiter! Germanen gewinnen in Schifferstadt

Weingarten (ps). Mit einem 16:10-Auswärtssieg gegen den VfK Schifferstadt konnte der SV Germania Weingarten am gestrigen Kampftag überzeugen. Das badisch-pfälzische Derby stand ganz im Zeichen des Duells der beiden kubanischen Weltklasse-Athleten
Frank Chamizo und Alejandro Valdes, welches der Germane mit einem Schultersieg für sich entscheiden konnte. Neben Alejandro Valdes überzeugten auch Dustin Scherf und William Harth mit Siegen durch technische Überlegenheit.

Nicht gut verliefen die beiden Auftaktkämpfe. Vladimir Egorov verlor unerwartet gegen Levan Metreveli, indem er in Führung liegend fast mit dem Schlussgong noch zwei Wertungspunkte abgab. Im Schwergewicht kämpfte Felix Baldauf auf Augenhöhe mit Etka Sever, musste dem
Schifferstädter schlussendlich aber den knappen Sieg überlassen. In den Kampf zurück brachte Dustin Scherf den SV Germania. Gegen Trainer-Sohn Marvin Scherer gelangen dem Leipziger in Weingartener Diensten ganze sechs Durchdreher und die Optimalausbeute von vier Mannschaftspunkten durch technische Überlegenheit. Selbiges gelang William Harth. Gegen einen desolaten Oldrik Wagner punktete Harth beinahe nach Belieben. Das Highlight des Abends war der Kampf zwischen Alejandro Valdes und dem Dritten der Olympischen Spielen in Rio, Frank
Chamizo. Fokussiert und bestens eingestellt, punktete Valdes gleich zu Beginn. Mitte der zweiten Kampfhälfte brachte Valdes den für Italien startenden Chamizo mit einem Nackenhebel in die gefährliche Lage und schulterte seinen Gegner unter dem Jubel der zahlreich mitgereisten Fans.

Booking.com

Zu Beginn der zweiten Halbzeit baute Jan Rotter den Vorsprung mit einem Arbeitssieg gegen Iliyas Özdemir, der den verletzten Denis Kudla vertrat, auf 14:2 aus. Da auch Ahmed Dudarov seinen Kampf gegen Patryk Dublinowski siegreich gestalten konnte, fielen die Niederlagen von Johnny Panait, Georg Harth und Adam Juretzko gegen starke Schifferstädter Gegner nicht weiter ins Gewicht. Durch den Auswärtssieg in Schifferstadt und der überraschenden Niederlage des KSV Aalen 2005 gegen den TuS Adelhausen, konnte der SVG Platz 1 in der Tabelle übernehmen. Ob sich der SV Germania Weingarten auch „Herbstmeister“ der Saison 2016/17 nennen darf, entscheidet sich erst am kommenden Freitag, wenn der verlegte Kampf zwischen dem ASV Neningen und dem KSV Ispringen ausgetragen wurde.

Bereits am kommenden Dienstag kann die Mannschaft von Coach Frank Heinzelbecker einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Halbfinalteilnahme machen, wenn der KSV Köllerbach in der Mineralix-Arena gastiert. Kampfbeginn ist um 15 Uhr, das öffentliche Wiegen findet um 14:15 Uhr statt. Natürlich können Sie den Bundesliga-Kampf wie gewohnt im Live-Stream unter live.svgermania04.de verfolgen. Eintrittskarten für diesen Kampf können bis Dienstag 12 Uhr über unser Ticket-Portal erworben werden.