Haarscharf! Trotz großem Kampf im Hexenkessel

HSG Walzbachtal, Handball, HC NeuenbürgKarlsruhe (ps). Es sprach heute vieles dafür, dass dem Nimbus TV Halle ein neues Kapitel hinzugefügt werden kann. Die Atmosphäre, das Momentum und eine HSG die heiß war, wie ein Sommertag in der Sahara. Oft schon konnten auf dem grünen Hallenboden am Wössinger Ortsausgang Sensationen bestaunt werden. Früher der TVW und mittlerweile die HSG zwangen hier immer wieder scheinbar übermächtige Gegner nieder. Und so schien Mitte der zweiten Halbzeit auch der individuell besser besetzte HC Neuenbürg plötzlich gefangen vom Nimbus. Der Sieg für die Hausherren war greifbar. Am Ende allerdings jubelten doch die Gäste, die in den letzten Minuten das Quantum mehr Qualität in die Waagschale werfen konnten. Doch beginnen wir am Anfang und fassen den Krimi zusammen (HSG Walzbachtal : HC Neuenbürg 26:28 (11:13)).

Nach ausgeglichenen Anfangsminuten (1:1, 5.Min.) nahm der Klassenprimus das Heft in die Hand. Gestützt von einem starken Florian Eitel zwischen den Pfosten diktierte der HCN fortan das Geschehen (5:9, 18.Min.). Der individuellen Klasse der Gäste, setzte die Öztürk-Truppe Kampf und Einsatz entgegen. Getrieben vom lautstarken Publikum blieb die HSG auf Schlagdistanz und ging mit einem knappen 11:13-Rückstand in die Kabine. Im zweiten Spielabschnitt zeigte der Gastgeber streckenweiße einen brutalen Siegeswillen. Mit einem gut aufgelegten Andre Stein im Tor und dem 9-fachen Goalgetter „Yoschi“ Langsdorf gelang es das Spiel zu drehen. Nach 50. Minuten führte die HSG mit 24:22 und der HCN wirkte sichtlich angeknockt. In der Schlussphase konnten sich die Gäste, auch begünstigt von zahlreichen Spielunterbrechungen, jedoch fangen, neu sortieren und ihrerseits die Entscheidung herbeiführen. Grämen müssen sich die Mannen von Coach Öztürk wegen dieser Niederlage jedoch nicht; Sie haben gegen einen stärkeren Gegner bis zum Schluss alles gegeben und sind nur denkbar knapp gescheitert. Am kommenden Sonntag trifft unsere HSG auswärts auf den TV Eppelheim. Anpfiff in der Capri-Sonne-Arena ist um 17.00Uhr.

Booking.com

Tore für die HSG: C.Langsdorf (9), F.Goppelsröder (5/4), M.Reichert (4), S.Kinsch (2), M.Weiß (2), R.Lang (1), M.Kaupa (1), F.Block (1), C.Kloss (1)