KSC: Vertragsgespräche und Planungen

KSC Todt StrehlauKarlsruhe (mia). KSC-Sportdirektor Jens Todt hat dieser Tage gleich mehrere Fragen zu beantworten. Nicht nur, dass der Sportdirektor, dessen Vertrag beim Karlsruher SC Ende der Saison ausläuft, beim HSV im Gespräch sein soll, auch in Sachen Vertragsgespräche beim KSC soll er Wasserstandsmeldungen abgeben.
„Wir haben einen klaren Fahrplan“, so Todt über die Verhandlungslage zwischen dem KSC und seiner Person. Schon seit dem Frühjahr dagegen befindet sich der Karlsruher Zweitligist in Gesprächen mit den KSC-Profis, deren Verträge auslaufen. Bjarne Thoelke, Florian Stritzel, Enrico Valentini, Gaetan Krebs, Hiroki Yamada, Florian Kamberi, Ewin Hoffer haben Verträge, die im Juni 2017 auslaufen.
„Wir haben die ersten Vertragsgespräche im Frühjahr begonnen mit mehreren Spielern“, erklärt Todt, stellt aber klar, dass man mit keinem so weit sei, dass man bald Vollzug melden könne.
Dies mag auch an der aktuellen Situation liegen. „Gespräche gibt es mit meinem Berater. Mal schauen wie es weitergeht. Klar kann ich es mir vorstellen hier“, erklärt Valentini.