KSC stellt neuen Sportdirektor vor

Karlsruhe (mia/ps). Der Karlsruher SC hat einen Nachfolger für den entlassenen KSC-Sportdirektor Jens Todt gefunden. Präsident Ingo Wellenreuther stellte Oliver Kreuzer auf der Vereinsseite als neuen Sportchef der Karlsruher Zweitligisten vor.

Todt war am Donnerstag freigestellt worden, nachdem er dem KSC mitgeteilt hatte, dass er kein Interesse an einer Zusammenarbeit nach dem 1. Juli 2017 habe. Für den neuen KSC-Sportchef, der auf Tabellenplatz 16 steht heißt die Devise nun, die sportliche Schieflage in den griff zu bekommen.

Booking.com

Der Karlsruher SC hat Oliver Kreuzer als neuen Sportdirektor verpflichtet. Der 51-Jährige wird seine Arbeit am Donnerstag, 1. Dezember 2016, aufnehmen.

„Wir sind froh, dass wir die Position des Sportdirektors mit Oliver Kreuzer zeitnah neu besetzen können und freuen uns über seine Rückkehr in den Wildpark“, erklärt KSC-Präsident Ingo Wellenreuther. „Wir haben sportlich wichtige Wochen bis zur Winterpause vor uns mit der anschließenden Vorbereitung auf die Rückrunde sowie die weitere Kaderplanung. Diesen Themen wird sich Oliver Kreuzer ab dem 1. Dezember 2016 mit vollem Einsatz widmen.“

„Ich bin froh, wieder hier zu sein. Die Zusammenarbeit und die Atmosphäre im Verein waren immer hervorragend. Die Herausforderung in sportlich schwieriger Zeit nehme ich sehr gerne an und werde mein Bestes geben“, so Kreuzer.

Kreuzer bestritt für den KSC zwischen 1985 und 1991 als Spieler 182 Partien. Von Mai 2011 bis Juni 2013 war er schon einmal Sportdirektor des KSC.