Abschließender Heimsieg gegen Schifferstadt

SVG-Coach Frank Heinzelbecker Quelle: Fotostudio Dämmer
SVG-Coach Frank Heinzelbecker
Quelle: Fotostudio Dämmer

Weingarten (ps). Mit einem deutlichen 15:6-Heimsieg gegen den VfK Schifferstadt beenden die Germanen aus Weingarten auf dem zweiten Tabellenplatz die Hauptrunde. Die Gäste konnten an diesem Abend nicht ihre beste Mannschaft stellen, wodurch bereits beim Wiegen klar wurde, dass es für einen SVG-Sieg reichen sollte. Mehr Spannung versprach die im Anschluss in Mainz durchgeführte Auslosung der Halbfinalbegegnungen, welche dem SVG den ASV Nendingen bescherte.

Im Auftaktkampf hatte Thomas Roenningen keine Probleme gegen Aytug Yilmaz, der mit Übergewicht angetreten war und sich dem Norweger mit technischer Überlegenheit geschlagen geben musste. Wenig Gegenwehr leistete im Anschluss auch der Schifferstädter Oldrik Wagner gegen William Harth. Trotz 10 kg Gewichtsnachteil sammelte William eifrig Punkte und holte durch seinen 8:0-Sieg drei weitere Mannschaftspunkte für Weingarten. Für die Hinkampf-Niederlage revanchierte sich Vladimir Egorov gegen Levan Metreveli in der Gewichtsklasse bis 61 kg Freistil. In einem verbissenen Kampf erkämpfte sich Egorov wenige Sekunden vor Schluss die kampfentscheidende 2er-Wertung, die dem Spanier seine erst zweite Saisonniederlage bescherte. Im Halbschwergewicht hielt Oliver Hassler gegen Etka Sever gut mit, konnte aber die knappe 2:0-Niederlage nicht vermeiden. Gegen Thomasz Swierk (66 kg, griechisch-römisch) ging Christian Fetzer gut eingestellt in den Kampf und ließ gegen den Polen im VfK-Dress nicht viel zu. Durch die 4:0-Niederlage stand es zur Halbzeit 8:3 für den SVG.

Booking.com

Im ersten Kampf nach der Pause konnte Ahmed Dudarov in der Gewichtsklasse bis 86kg Freistil seinen Erfolg aus dem Hinkampf gegen Patryk Dublinowski leider nicht wiederholen und musste sich knapp mit 1:2 geschlagen geben. Einen mitreißenden Kampf sahen die Zuschauer in der Mineralix-Arena im Anschluss zwischen Alejandro Valdes und Maxim Perpelita (66 kg, Freistil). Der Kubaner in Diensten des SVG musste sein ganzes Können zeigen, um am Ende mit einem 9:2-

Sieg die Matte zu verlassen. Eine besondere Motivation für Valdes war sicherlich die Anwesenheit seines Vaters Enrique. Der Nationaltrainer der kubanischen Freistilmannschaft ist seit Donnerstag zu einem vierwöchigen Besuch in Weingarten zu Gast. Durch den anschließenden TÜ-Sieg von Jan Rotter gegen Nachwuchsringer Aaron Köhler war der Heimsieg des SVG bereits nach acht Kämpfen in trockenen Tüchern. Dennoch gab sich Weltmeister Frank Stäbler im Anschluss keine Blöße und ging mit seinem gewohnten Siegeswillen in das Duell mit Zoltan Levai, der in dieser Saison eine gute Siegquote aufweist. Die bessere Kondition Stäblers gab letztendlich den Ausschlag, der seinen Gegner im letzten Kampfabschnitt förmlich niederrang und mit 2:1 den sechsten Einzelsieg sicherte. Im letzten Duell des Abends wehrte sich Georg Harth gegen Miroslav Kirov nach Kräften, konnte die 1:4-Niederlage aber nicht vermeiden.

Feierlichkeiten am Mattenrand

Der SVG-Fanclub „Walzbach-Inferno“ feierte am 7. Dezember sein 5-jähriges Bestehen und nahm dieses Jubiläum zum Anlass, während dem Einmarsch der Weingartener Athleten den gesamten E- Block im Rahmen einer eindrucksvollen Choreographie in Szene zu setzen. Der Club machte in den ersten fünf Jahren seines Bestehens immer wieder durch sehenswerte Choreos und verschiedene Aktionen auch außerhalb der Saison auf sich aufmerksam. Dadurch fanden immer mehr ringsportbegeisterte Anhänger in den Club, der mittlerweile weit über 100 Mitglieder zählt.

Auslosung in Mainz beschert ASV Nendingen im Halbfinale

Mit Spannung wurde dann die im Anschluss in Mainz durchgeführte Auslosung der Halbfinalpaarungen erwartet, die dem SVG den ASV Nendingen bescherte. Da der SVG in der abschließenden Tabelle vor dem ASV steht, findet der Hinkampf zunächst in Tuttlingen am 26. Dezember (17:00 Uhr) statt ehe es am 30. Dezember (20:30) Uhr zum entscheidenden Rückkampf in der Walzbachhalle Weingarten stattfindet.

Karten für das Halbfinale am 30. Dezember gegen den ASV Nendingen können über unser Ticket- Portal gekauft werden:
https://tickets.svgermania04.de/

Für die Auswärtsfahrt am 26. Dezember zum Halbfinal-Hinkampf in Tuttlingen kann man sich ab sofort über unsere Homepage anmelden:
http://www.svgermania04.de/auswaertsfahrt/