KSC: HSV-Chef dementiert hohe Ablöse

Karlsruhe/Hamburg (mia). Nachdem KSC-Präsident Ingo Wellenreuther der Mopo bestätigt hatte, dass man Jens Todt, Ex-Sportdirektor des Karlsruher SC nach Hamburg abgeben wird, hat sich nun auch HSV-Chef Heribert Bruchhagen beim NDR zu Wort gemeldet.

Man führe viele Gespräche, „unter anderem auch mit dem KSC bezüglich Jens Todt“, eine „Einigung“ gäbe es allerdings nicht zwangsläufig, so Bruchhagen gegenüber dem NDR.

Booking.com

Eine Ablöse im sechsstelligen Bereich tut Bruchhagen als „völlig absurd“ ab und bestätigt aber ein Freundschaftsspiel mit einer garantierten Einnahme in Höhe von 100.000 Euro, zitiert der NDR.