Stürmisches KSC -Training – Orlishausen bricht ab

DSC_7815_KSC Training Estepona Tag 4Estepona (mia). Sturm gab es auf dem Trainingsplatz des Karlsruher SC in Estepona, allerdings wettertechnisch. Am Dienstagvormittag stürmte es rund um den Platz, wo der KSC konzentriert trainierte.

Allerdings konnten nicht alle Profis am Training von KSC-Coach Mirko Slomka teilnehmen. KSC-Stürmer Erwin Hoffer befindet sich auf dem Weg der Besserung, trainiert aber noch nicht mit, so KSC-Mannschaftsarzt Marcus Schweizer.

Booking.com

Manuel Torres, der sich im Testspiel des KSC gegen Werder Bremen am Hüftbeuger verletzt hatte, muss pausieren. Die Ultraschallbilder zeigten jedoch keine Verletzung, der Muskel hat zugemacht, so Schweizer.

Ersatztraining

Enrico Valentini und Gaetan Krebs nahmen am Mannschaftstraining teil, während Physio Steffen Wiemann mit Marcel Schmitt und Martin Stoll separat trainierte – auch Fußball-Tennis stand für sie auf dem Plan.

Für KSC-Keeper Dirk Orlishausen war die Einheit früher beendet, er musste krank ins Hotel zurück. Zuvor hatten er und Kollege Rene Vollath mit Torwarttrainer Kai Rabe koordinativ mit Augenklappe gearbeitet.

KSC-Training am Dienstagmorgen