TVK-Trainer Job erwartet keine leichte Aufgabe für sein Team

Karlsruhe-Knielingen (ps). Am Sonntag reist der TV Knielingen nach Neuenbürg (17:30 Uhr, Stadthalle) und peilt dabei den ersten doppelten Punktgewinn in fremder Halle an.

Mit einer gehörigen Portion Selbstbewusstsein, aber ohne jegliche Überheblichkeit dürften die Fächerstädter nach dem deutlichen Heimsieg über Aufsteiger TSV Rot ins Enztal fahren. TVK-Trainer Tobias Job rechnet nicht mit einem leichten Gang: „Ich denke, uns erwartet ein unangenehmes Auswärtsspiel. Neuenbürg war schon immer eine kleine Wundertüte, wo man mit allem rechnen muss. Dementsprechend werden wir uns gezielt vorbereiten.“ Die Neuenbürger Badenliga-Handballer, die mit einer Heimniederlage in die Saison gestartet waren, streben – nach Rang sieben in der vorausgegangenen Spielzeit – einen Platz im oberen Tabellendrittel an. Die Mannschaft von Trainer Tomislav Barisic muss dabei allerdings noch auf Top-Scorer Maxim Cahn verzichten, der aus beruflichen Gründen derzeit nicht zur Verfügung steht.

Booking.com

Zuletzt gewannen die Gastgeber in Neuthardt noch nach klarem Rückstand. Der Knielingen Trainer meint deshalb: „Im letzten Spiel konnten sie auswärts durch eine doppelte Manndeckung ein Spiel drehen. Auch wenn mit Maxim Cahn ein wichtiger Mann noch fehlt, werden sie alles versuchen, die beiden Punkte in Neuenbürg zu lassen.“ Die Gelb-Schwarzen werden dabei erneut nicht auf Jonas Metz zurückgreifen können, dessen Verletzung ein Einsatz ausschließt. Hinter dem Einsatz von Frederik Spoden steht, ebenfalls verletzungsbedingt, noch ein dickes Fragezeichen. Ansonsten soll weitgehend die Mannschaft auflaufen, die gegen Rot erfolgreich war. Die Zielsetzung seiner Sieben formuliert Tobias Job für das zweite Spiel in fremder Halle eindeutig: „Wir wollen diesmal auswärts doppelt punkten!“