Erfolgreicher Start ins neue Jahr für den PSK

 PSK-TV Ettlingenweier Foto: Matthias Nowak
PSK-TV Ettlingenweier
Foto: Matthias Nowak

Karlsruhe (ps). Nach einer Trainingswoche, in der die Spieler nach der langen Winter- und Weihnachtspause wieder schnell zur eigenen Form finden mussten, stand gegen den TV Ettlingenweier das erste Spiel im neuen Jahr an. Von der Tabellenplatzierung des Gegners wollte und durfte sich der PSK jedoch nicht täuschen lassen: Insbesondere mit einem so nicht unbedingt zu erwartenden Sieg beim Mitaufstiegsfavoriten Li-Ho-Li konnten die TV’ler durchaus beweisen, dass sie ein Stolperstein sein könnten (PSK – TV Ettlingenweier, 34 : 27 (21 : 15)).

Offensiv legte der PSK gleich richtig gut los und konnte in Person von Dankowski und Reither die Lücken nutzen, welche sich durch eine Manndeckung gegen Mittespieler Kungl ergaben. So konnte man ab der vierten Spielminute stets in Führung liegen (3:1, 5:2, 8:5). Ein Blick auf den Spielverlauf offenbart jedoch, dass die Gelb-Blauen es in dieser Phase nicht schafften, sich weiter als drei Tore vom Gegner abzusetzen. Grund: So ordentlich es im Angriff lief, so schwach zeigte man sich noch in der Defensive, was die Gäste durch einfache Rückraumtreffer erfolgreich ausnutzen und den Rückstand deshalb in Grenzen halten konnten. Dies änderte sich dann, als sich die Abwehr stabilisierte – und der bis dato beste Schütze des TVE mit einer roten Karte von der Platte musste. Bis zur Halbzeit gelang es dem PSK deshalb, sich auf sechs Tore abzusetzen (21:15).

Booking.com

21 geworfene Tore in der ersten Halbzeit spiegelten die gute Offensive deutlich wieder; andererseits zeigten 15 bekommene Tore auch, dass man im zweiten Durchgang mehrere Gänge in der Deckung hochfahren müsste. Dies funktionierte nach Wiederanpfiff auch ganz gut. Der Abwehrverbund stand deutlich sicherer und konnte so manchen Rückraumwurf der Gäste erfolgreich blocken. Aber Ettlingenweier blieb selbstverschuldet weiter im Spiel, denn erstens verhaspelte man sich bei erster und zweiter Welle zu oft und zweitens fehlte es im Positionsspiel an Struktur. Kontertore und der stark in die Lücken gehende V. Riekert waren es in dieser Phase der zweiten Halbzeit, die den Vorsprung des PSK hielten (29:23). Der TVE schien jedoch auch nicht mehr viel entgegensetzen zu können und kam nicht näher als vier Tore heran. So gewann der PSK letztlich sicher und verdient, jedoch nicht gänzlich überzeugend mit 34:27.

Nächsten Sonntag startet auch ganz offiziell die Rückrunde mit dem Auswärtsspiel bei der HSG Walzbachtal 3. Spielbeginn in der Schulsporthalle Jöhlingen ist um 17:30 Uhr.

Es spielten: Oertel, Stoll, Mußgnug (jeweils im Tor), Armbrust (8/2), Dankowski (6), Reither (6/1), V. Riekert (5), Herr (4), Kungl (2), Poggel (2), Kiefer (1), Heß, Hertel und Jahr.