KSC freut sich auf den Neustart

KSC mit Zawada023Karlsruhe (mia). Wenn Schiedsrichter Alexander Sather die KSC-Partie gegen Arminia Bielefeld heute um 13.30 Uhr anpfeift wollen die Profis des Karlsruher SC endlich in die Erfolgsspur finden und sich aus der Abstiegszone befreien.
Ob Neuzugang Oscar Zawada bereits mithelfen wird ist noch offen, Hiroki Yamada dagegen wird auf dem Wildparkrasen spielen.
Endlich geht es wieder los“, so der KSC-Spieler, der „sehr gespannt auf das Spiel“ ist. Die Vorbereitung sei sehr gut gelaufen.
„Der Trainer sagt klar die Taktik und wir verstehen alles“, so Yamada, der wieder einen Plan sieht, den das Team verfolge.
„Wir denken auf dem Platz das gleiche, das fühle ich.“ Plane ein KSC-Akteur „jetzt nach vorne zu spielen“, denke das der andere auch und laufe ein. „Ich habe das Gefühl wir packen es“, so Yamada über den Kampf gegen den Abstieg.
Für Bielefeld sei der KSC schwer auszurechnen. „Wir sind eine neue Mannschaft“, so der KSC-Profi über den Mannschaftsgeist und -plan. „Wir können drei Punkte holen, natürlich müssen wir viel arbeiten und Gas geben.“
 Mögliche KSC-Aufstellung: Vollath, Kinsombi, Figueras, Thoelke, Kempe, Prömel, Mavrias, Yamada, Stoppelkamp, Diamantakos, Hoffer.