Fürth vs. KSC wird eine „harte Nuss“ für beide Teams

Karlsruhe (mia). Eine „harte Nuss“ erwartet der Cheftrainer des Karlsruher SC Markus Kauczinski, wenn seine Mannschaft zum Freitagabendspiel der Zweiten Bundesliga zur SpVgg Greuther Fürth reist. 1500 KSC-Fans werden den badischen Zweitligisten nach derzeitigem Stand unterstützen. Insgesamt rechnet Fürth mit 11.000 Zuschauern.
„Man kann mit stolz sagen, es ist ein Spitzenspiel“, so der KSC-Coach über die Partie des Tabellenzweiten Fürth gegen den Vierten KSC.

Personell hat sich der KSC-Coach bereits festgelegt. Für den gesperrten Dominic Peitz spielt Kai Schwertfeger. Bis auf den rot gesperrten Dimitrij Nazarov sowie die Verletzten Silvano Varnhagen und Mirko Schuster sind alle KSC-Spieler fit.

Booking.com

In Gastgeber Fürth sieht der KSC-Coach eine kompakte und aggressive Mannschaft mit einem breiten Kader. „Sie sind sehr gut aufgestellt. Es wird eine harten Nuss für uns, aber auch für Fürth!“

Man habe gegen Ingolstadt gesehen, dass die anderen den KSC ernst und nicht mehr „auf die leichte Schulter“ nehmen. „Wir erwarten ein heißes Spiel.“

Kommentare sind geschlossen.