HSG kassiert deutliche Klatsche beim Tabellenführer

HSG Walzbachtal
Quelle: ps

Karlsruhe (ps). Samstagabend, Auswärtsspiel beim Tabellenführer! Wie geht man sowas an? „Wir müssen es schaffen so lange wie möglich am HC dran zu bleiben! Bestenfalls bis in die Schlussphase! Wenn erst da die Entscheidung fällt, dann haben wir eine reelle Chance!“ (HC Neuenbürg : HSG Walzbachtal 41:24 (19:13)).

So die klare Antwort von HSG-Coach Atalay Öztürk. Zu Beginn der Partie sah es für sein Team auch noch ganz gut aus: In der 12.Minute konnte die HSG sogar mit 4:6 in Führung gehen. Doch die Hausherren forcierten nach einer Auszeit das Tempo. Die individuelle Überlegenheit des HC wurde mit zunehmender Spieldauer immer deutlicher: Über ein 10:7 (16.Min.) zog der Klassenprimus bis zur Pause auf 19:13 davon. Wer gehofft hatte, dass die Gäste nach Wiederanpfiff eine Aufholjagd starten würden, wurde schnell eines Besseren belehrt: Bereits nach 38 Minuten waren die Gastgeber auf 25:15 enteilt. Leistete man im ersten Spielabschnitt noch tapfer Gegenwehr, schien es als hätte die HSG in der 2.Halbzeit beschlossen auf sämtliche Defensivbemühungen zu verzichten. Holger Schell und später André Stein im Gäste-Gehäuse sahen sich ein ums andere

Booking.com

Mal völlig frei vor ihnen auftauchenden Gegenspielern gegenüber. So zog Neuenbürg unerbittlich Tor um Tor davon bis mit dem 41:22 in der vorletzten Spielminute der Höhepunkt erreicht war. Zwar konnte die HSG zum Spielende noch auf 41:24 verkürzen, was aber nichts mehr an der deutlichen Niederlage änderte. Das Fazit vom HSG-Coach fiel entsprechend ernüchtert aus: „Ohne Abwehr kannst du bei so einer Mannschaft nicht gewinnen! Mir hat heute einfach ein Aufbäumen gefehlt. Gerade in der 2.Halbzeit haben wir uns extrem schlecht präsentiert.“ So Öztürk. Am kommenden Samstag, in der Jöhlinger Schulsporthalle gilt es gegen den TV Eppelheim wieder eine bessere Leistung zu zeigen. Anpfiff ist um 20.00Uhr.

Tore für die HSG: C.Schäfer (6), F.Goppelsröder (6/3), C.Kloss (3), T.Lindörfer (2), M.Weiß (2), S.Kinsch (2), L.Heidt(1), R.Lang (1), M.Reichert (1)