Eigenbetrieb für das neue KSC-Stadion soll gegründet werden

Karlsruhe (mia). Ab 15.30 Uhr tagt der Karlsruher Gemeinderat und entscheidet dann auch über die Gründung eines Eigenbetriebes für den Bau und den Betrieb des Fußballstadions im Wildpark, das der Karlsruher SC als Mieter nutzen soll.

 Übertragen soll dem Eigenbetrieb, der von Werner Merkel als Betriebsleiter angeführt wird, 2017 zunächst das Vergabeverfahren für das neue Fußballstadion für den KSC werden. Die Infrastruktur und der Betrieb des bestehenden Stadions folgen dann zum 1. Januar 2018 nach.

Booking.com

Beschlossen wird zudem, dass die KASIG im Rahmen der Geschäftsbesorgung für den Eigenbetrieb tätig wird, um die Vertragserfüllung durch den Totalunternehmer zu gewährleisten und die Baubetreuung für das Vorhaben von der Vergabe des Bauauftrags bis zur Fertigstellung des Stadions durchführt.