Jülicher Himmelsstürmer gastieren beim ASV Grünwettersbach

Karlsruhe (ps).  Auch bei seinem zweiten Heimspiel am kommenden Sonntag, 15 Uhr, bekommt es der Tischtennis-Zweitligist ASV Grünwettersbach mit einer Topmannschaft der 2. Bundesliga zu tun. Der TTC indeland Jülich ist in der noch jungen Saison die einzige Mannschaft, die noch ungeschlagen ist und rangiert mit 7:1 Punkten auf Rang 2. Nachdem die jungen Jülicher sogar ohne ihre starke Nr. 3 am vergangenen Spieltag den hohen Favoriten TTC Passau mit 6:2 aus der Halle gefegt haben, gelten sie nun selbst als momentan stärkstes Team der Liga und damit als heißer Titelaspirant.

Im Spitzenpaarkreuz warten dabei auf den zuverlässigen Alvaro Robles, der bislang in jedem Spiel punkten konnte und den zuletzt stark aufspielenden Jan Zibrat zwei Hochkaräter. Der junge Belgier Jean Lauric, sowie vor allem Hermann Mühlbach, der in seiner Jugendzeit einige Jahre für den TTC Karlsruhe-Neureut aufschlug, sind momentan in Topform und sicher nur mit einer Topleistung zu bezwingen.

Booking.com

Auch am hinteren Paarkreuz sind die Gäste mit dem noch ungeschlagenen Japaner Yoshihiro Ozawa sowie dem Niederländer Ewout Oostwouder sehr gut besetzt. Dennoch ist speziell für Sam Walker, dem bislang eifrigsten ASV-Punktesammler auch gegen diese Konkurrenz einiges möglich, während es für Geir Erlandsen schwer werden dürfte, seinen ersten Saisonsieg zu landen. Dennoch hofft man im Lager des ASV, dass beim norwegischen Rekordmeister endlich der Knoten platzt.

Im vielleicht schon letzten Spiel in der Sporthalle Wettersbach – die neue ASV-Turnhalle im ehemaligen Hallenbad geht langsam ihrer Vollendung entgegen – hofft das junge ASV-Team auf die nötige Unterstützung von den Rängen. Die Tischtennisfreunde in der Region sollten sich dieses sicher wieder hochklassige Match auf keinen Fall entgehen lassen.