PSK kann zu Hause nachlegen / Heimsieg gegen Neureut

Handball Herren 1 PSK vs. TG Neureut 2 Dankowski

Karlsruhe (ps). Eines war nach dem starken Sieg gegen Verfolger HSG Li-Ho-Li 2 jedem klar: Nur wenn man gegen einen vermeintlich schwächeren Gegner wie die TG Neureut 2 nachlegen könnte, würde der Sieg auch etwas Wert sein. Trotz leicht dezimiertem Kader (kein etatmäßiger Kreisläufer) war die Marschroute vor der Partie sonnenklar: Zu Hause die weiße Weste behalten und mit zwei Punkten nachlegen. (PSK – TG Neureut 2, 31 : 19 (18 : 12) )

Wie schon in den Spielen zuvor erwischte der PSK wieder einmal einen sehr gute Start: Nach knapp drei Minuten lagen die Gelb-Blauen durch Tore von Herr und Kungl bereits mit 3:0 in Führung. Doch diese drei Tore Differenz sollten in der ersten Hälfte immer wieder auf der Anzeigetafel erscheinen. Denn viel weiter konnte sich der PSK nicht absetzen. Zu unsortiert präsentierte sich in erster Linie die Defensive, die den Neureutern immer wieder Wurfchancen von sechs Metern anbot.

Booking.com

Folglich kam man auch nur wenig über erste und zweite Phase zum Erfolg. Als die Gäste schließlich weiter verkürzen konnten (12:10) hatte PSK-Coach Thiergärtner genug gesehen und bat seine Mannen zum Appell. So war es denn auch die Abwehrarbeit, die er in seiner Ansprache hervorhob und zu mehr Kommunikation und Konsequenz im eins gegen eins aufrief. Die Worte nahmen sich seine Spieler zu Herzen. Denn nach der Auszeit legten sie – nun aufbauend auf eine stabilere Abwehr – einen Fünf-Tore-Lauf hin. In die Pause konnte man letztendlich eine 18:12-Führung mitnehmen.

Trotz des respektablen Abstands konnte und wollte man auf Seiten des PSK noch nicht zufrieden sein – in allen Belangen war deutlich Steigerungspotenzial vorhanden. Nach der Pause konnte der PSK die Führung schnell auf acht Tore ausbauen, blieb dann aber fast sechs Minuten ohne Tor, da man den Gästekeeper geradezu warmschoss. Rückraumspieler Herr hatte dann jedoch genug davon und sorgte mit dem 23:15 für eine kleine Vorentscheidung. Abwehr und Torwart harmonierten im zweiten Spielabschnitt deutlich besser – Kontertore waren die Folge. Die nicht gut genutzten Überzahlsituationen muss sich das Team jedoch ankreiden lassen. Am deutlichen Sieg änderte dieser Makel freilich nichts mehr. Per Kempatrick erzielte Reither 19 Sekunden vor Abpfiff den Treffer zum 31:19-Endstand.

Kommende Woche ist der PSK mal wieder in der Ferne gefragt: Im Derby ist man am Samstag, 25.03. um 17:15 Uhr zu Gast bei der TS Mühlburg 2. Der direkte Konkurrent aus Ettlingen musste in der dortigen Carl-Benz-Halle vor kurzem einen Punkt liegen lassen. Die PSK-Spieler sind also gewarnt und tun gut daran, die Aufgabe mit der nötigen Seriosität anzugehen.

Es spielten: Stoll (Tor), Herr (8), Reither (6), Kungl (5), Herrmann (4/3), Armbrust (2), Kiefer (2), L. Riekert (2/1), Dankowski (1), V.Riekert (1) und Hertel.