Knielinger verteidigen in Wiesloch die Spitzenposition

Karlsruhe (ps). Mit einem durchaus verdienten 27:22-Auswärtserfolg trat Badenligist TV Knielingen die Heimreise aus Wiesloch an. Bereits zur Pause lagen die Gäste mit 14:10 vorne.

Zum Schluss wurde es noch einmal spannend in der Wieslocher Stadionhalle und es wurde das von TVK-Trainer Tobias Job im Vorfeld erwartete enge Spiel. 49 Spielminuten waren gespielt als die TSG Wiesloch auf 18:19 verkürzen konnte. Zuvor dominierten die als Tabellenprimus angereisten Aktiven aus der Fächerstadt das Spiel. Über 2:0, 7:3 und 11:6 wurde der Vorsprung immer weiter ausgebaut. Bis zur Pause kamen die Wieslocher aber wieder auf vier Tore heran (14:10).

Booking.com

Dieser Viertorvorsprung hatte auch in der 41. Spielminute Bestand. Dann büßte der TVK diesen eigentlich komfortablen Vorsprung ein. Vorne wurden gute Chancen liegen gelassen und hinten kassierte man einige leichte Gegentreffer. So stand das Spiel in den zehn Schlussminuten auf Messers Schneide. Nach dem 21:20 (52.) wurde die Wieslocher Aufholjagd gestoppt. Drei Minuten vor dem Spielende waren die Knielinger erneut mit vier Treffern vorn (25:21). Danach brachte die Job-Sieben die beiden Punkte sicher nach Hause. Mit diesem doppelten Punktgewinn bleibt der TV Knielingen auch nach dem fünften Spieltag Tabellenerster.

Trainer Tobias Job zog die Bilanz des Spiels: „Insgesamt war es ein verdienter Sieg. Wir waren über die gesamte Spielzeit vorn und haben uns den Erfolg erarbeitet. Vor der Halbzeitpause gelang es uns nicht den Sack zu zumachen. In der zweiten Halbzeit gab es dann das erwartet enge Spiel. Da hatten wir nicht mehr die Durchschlagskraft der ersten Spielhälfte. Die Wieslocher Mannschaft war gut auf uns eingestellt.“

TV Knielingen: Florin Panazan (Tor), Sascha Helfenbein (Tor), Gerrit Kirsch, Lennart Kann, Benny Borrmann (6), Jonas Metz, Hannes Abt (6/1), Jochen Werling (1), Nocolai Weis, Felix Kiefer, Daniel Schunk (5), Felix Kracht (6/2), Frederik Spoden, Fabian Meinzer (3).

Bereits am kommenden Sonntag (17:30 Uhr) erwarten die Knielinger in der heimischen Reinhold-Crocoll-Halle eine weitere Bewährungsprobe. Mit dem TV Friedrichsfeld kommt eine Mannschaft aus dem aktuellen Tabellenmittelfeld. Gegen Top-Teams der Liga waren die Mannheimer bisher chancenlos, während zwei Aufsteiger klar besiegt wurden. TVK-Coach Job dürfte seine Mannschaft dazu anhalten, auch diesen Gegner nicht auf die leichte Schultert zu nehmen.