KSC U19 siegt und bleibt in der Bundesliga

München/Karlsruhe (mia). „Er hat den Lauf seines Lebens“, freute sich KSC-A-Junioren-Trainer Lukas Kwasniok über das „Traumtor“ von Stephan Mensah zum 1:0-Sieg der U19 des Karlsruher SC gegen 1860 München. Mit dem Sieg sichern sich die Junioren des KSC den Klassenverbleib in der Bundesliga.

„Wir freuen uns mega über den Nichtabstieg zwei Spieltage vor Schluss“, erklärte Kwasniok, dessen Mannschaft in München nach 44 Minuten die erste „tausend-prozentige“ Chance vergab. Zu zweit waren die Karlsruher auf den Schlussmann der Hausherren zugelaufen, dann aber gescheitert.

Booking.com

Der Druck wurde größer auf beiden Seiten, denn auch 1860 spielte gegen den Abstieg. Die Münchner machten immer mehr auf, und kamen zu ein, zwei guten Möglichkeiten, so Kwasniok, dessen KSCler aber in den brenzligen Situationen das Glück auf ihrer Seite hatten.

In der 90.+3 Minute schlug Stephan Mensah dann zu. Mensah nahm den Ball mit der Brust an und schoss ihn dann volley zum 1:0 für den KSC ins Tor. „Wir haben ordentlich gearbeitet und den Sieg durch eine konzentrierte Leistung verdient“, freute sich der Torschütze. Dass er das Tor zum Klassenverbleib erzielt hatte freute ihn zwar, aber er erklärte, dass das ganze Team verantwortlich sei.

Nun werde der Klassenerhalt gefeiert, aber am kommenden Wochenende wolle man sich vor dem heimischen Publikum mit einem Sieg gegen Ingolstadt aus der Saison verabschieden.

KSC U19: Schragl, Kircher (90.+1 Repka), Schlotterbeck, Stich, Herzog, Jansen, Heers, Hanek, Mensah, Batmaz (70. Vujinovic), Becker (72. Engels, 86. Zwick).