Nun entscheidet ausgerechnet Manuel Gräfe!

Hamburg/Karlsruhe (mia). Beim in die Dritte Liga abgestiegenen Karlsruher SC konnte man sich beim Lesen der Meldung wohl nur noch ungläubig die Augen reiben oder der KSC dachte an einen sehr verspäteten April-Scherz: Denn der Schiedsrichter, der vor zwei Jahren dem KSC gegen den Hamburger SV den Eintritt in die Erste Bundesliga verwehrt hatte, wird nun die Partie des HSV gegen Wolfsburg pfeifen.

Brisant! Denn in dem letzten Saisonspiel des HSV wird, so berichtet die heutige Bildzeitung, ausgerechnet Manuel Gräfe die Partie gegen den VfL Wolfsburg pfeifen. Die Partie entschiedet darüber, ob die Hamburger, die damals gegen den KSC die Relegation und damit den Verbleib in der Ersten Liga gewannen, dieses Mal in die Relegation müssen oder in der Liga bleiben.

Booking.com

Warum man nun ausgerechnet diesen Schiedsrichter, der dem HSV mehr als Glück gebracht hatte, für die Hamburger ansetzt, ist aus Karlsruher Sicht kaum nachvollziehbar.
[adrotate banner=“47″]

Dem KSC kann dies zwar jetzt egal sein, der falsche Pfiff Gräfes im Relegationsspiel 2015 hatte damals für die Karlsruher den schmerzlichen Nichtaufstieg mit sich gebracht.