FC Nöttingen gewinnt bfv-Rothaus-Pokal

BFV-Praesident Ronny Zimmermann und die Sieger FC Noettingen
Quelle: bfv

Hoffenheim (ps). Im Endspiel um den bfv-Rothaus-Pokal 2016/17 besiegte heute der FC Nöttingen die SG HD-Kirchheim mit 5:0. Knapp 2.500 Fans feierten im Dietmar-Hopp-Stadion einen großartigen Finaltag der Amateure.

Zu Beginn fand das Regionalliga-Team aus Nöttingen etwas zögerlich ins Spiel, Kirchheim konnte sich immer wieder Chancen durch Konter erarbeiten. Das erste Tor fiel dann jedoch in der 36. Minute (Niklas Hecht-Zirpel) für den FC Nöttingen. Cheftrainer Dubravko Kolinger sah dann in der zweiten Halbzeit vier weitere Tore seiner Mannschaft, zunächst durch einen Elfmeter in der 47. Minute, den ebenfalls Hecht-Zirpel verwandelte. Den 5:0 Endstand machten dann Holger Fuchs (60.), Michael Schürg (67.) und Eray Gür (84) perfekt. „Wir haben nervös begonnen, in der zweiten Halbzeit dann aber ein grandioses Spiel abgeliefert. Ein großes Lob an meine Mannschaft!“, resümierte Kolinger. Gut dagegen gehalten hatten die Kirchheimer das gesamte Spiel über. „Am Ende haben wir uns aber ein wenig hängen gelassen“, meinte Manuel Wengert, Cheftrainer der SG HD-Kirchheim, etwas enttäuscht. Doch schon der Einzug ins Pokalfinale nach einem Sieg im Elfmeterschießen gegen Waldhof Mannheim war für den Verbandsligisten ein großer Erfolg. Das feierten vor allem die vielen mitgereisten Heidelberger Fans, die von Beginn an für eine ausgelassene Stimmung im Dietmar-Hopp-Stadion sorgten. Bei der Siegerehrung zeigten sich beide Mannschaften sehr fair uns standen einander Spalier. Medaillen gab es aus den Händen von Adrian Zündel von der Rothaus Brauerei, bfv-Präsident Ronny Zimmermann und bfv-Vizepräsident Rüdiger Heiß. Für den zweiten Platz erhielt die SG HD-Kirchheim eine Prämie in Höhe von 16.000 Euro und einen Biergutschein von Rothaus. Der FC Nöttingen erreicht durch den Sieg im bfv-Rothaus-Pokal die erste Runde des DFB-Pokals. Damit verbunden ist eine Prämie in Höhe von 115.000 Euro.

Booking.com

Schon zum vierten Mal wird das Team aus Nöttingen im DFB-Pokal an den Start gehen. Ein Wunschlos steht auch schon fest: Nach dem FC Bayern München 2015 soll es nun Borussia Dortmund sein, wünscht sich Dubravko Kolinger. „Wir freuen uns auf jeden Fall darauf und genießen jetzt den Moment“. Für die Spieler und Verantwortlichen aus Kirchheim war der Finaltag der Amateure mit der TV-Übertragung durch die ARD eine neue, besondere Erfahrung. „Das ist eine überragende Sache, vor allem für kleinere Vereine, die wie wir sonst nur vor 100 Zuschauern spielen“, beschrieb Manuel Wengert das Erlebnis. „Der Medienrummel rund um das Spiel war wirklich spannend.“