Gequos: Rüeck,Drezga und Kaufhold gehen mit in Liga drei

Karlsruhe (ps). Die beiden Leistungsträger und Routiniers Alex Rüeck und Benjamin Kaufhold tragen auch in der neuen Saison das Trikot der KIT SC GEQUOS. Beide Guards haben ihren Vertrag bei den Karlsruhern verlängert. Nach Topscorer Luka Drezga und Headcoach Jaivon Harris bleiben damit zwei weitere Stützen aus der vergangenen Saison am KIT. „Es war und ist unsere oberste Priorität, den Kern der Mannschaft, soweit neue Regelung zulässt, zusammen zu halten. Wir freuen uns sehr, dass wir hier einen Schritt weiter sind“, sagt Manager Zoran Seatovic auf der Seite der gequos.

Guard Alex Rüeck war 2013 zu den KIT SC GEQUOS gewechselt. Der Scharfschütze hatte nach seiner Jugendzeit im Basketball verrückten Crailsheim den Weg in die Fächerstadt gefunden und am KIT studiert. Sein Studium hat er mittlerweile beendet – bei den GEQUOS bleibt er dem KIT dennoch treu. In der vergangenen Saison war Rüeck mit einer Quote von 46,3 Prozent der beste Dreierschütze der Karlsruher. Durchschnittlich kam er auf 6,3 Zähler pro Partie.

Booking.com

[adrotate banner=“47″]

Benjamin Kaufhold war in der Sommerpause 2016 aus Speyer zu den GEQUOS gewechselt. Nach einem schwierigen Saisonstart mit Verletzungsproblemen kam er im Verlauf der Saison immer besser zurecht und stand zuletzt meist in der Startformation der Karlsruher. Neben 6 Punkten und 1,7 Assists brachte er insbesondere Energie und viel Wille in der Defensivarbeit aufs Feld. Ab Wintersemester 2017 wird Benjamin auch sein erweitertes Studium beginnen.