KSC II besiegt VfR Mannheim

Karlsruhe (ps). Im Auswärtsspiel gegen den VfR Mannheim zeigte der Karlsruher SC II sich von seiner besten Seite und konnte das Spiel durch die Tore der KSC II-Akteure Marcel Mehlem, Ferdinand Herfeldt und Kai Kleinert mit 3:0 klar für sich entscheiden

Die Karlsruher begannen von Anfang an druckvoll und verteidigten hoch. Aggressiv nach vorne spielend, konnte der KSC II durch gute Balleroberungen immer wieder vor dem Mannheimer Tor gefährlich werden.
So ließ der erste Treffer für den KSC II auch nicht lange auf sich warten: In der 15. Minute, nach einem Angriff über Kai Kleinert und Eray Gür, spielte sich Marcel Mehlem frei und erzielte die Führung für das Karlsruher Team. Nur knapp zehn Minuten später konnten die Karlsruher auch schon auf 2:0 erhöhen. Nach einem von Eray Gür ausgeführten Freistoß erreichte der Schuss Ferdinand Herfeldt, der den Ball daraufhin per Kopf zielsicher in das Mannheimer Tor beförderte.

Booking.com

In der 31. Minute gelang Kleinert dann noch das dritte Tor für die Karlsruher. Kleinert eroberte im Zweikampf den Ball, ließ die Mannheimer Abwehr hinter sich und musste alleine vor dem Tor nur noch zum 3:0 abschließen.

Mit der klaren Führung im Rücken startete man in die zweite Halbzeit. Auch nach der Pause zeigte sich ein sehr ähnliches Bild des Karlsruher Spiels. Die Mannschaft hatte beispielsweise durch Angriffe über Carsten Lutz und Ernesto De Santis noch einige gute Möglichkeiten. Trotz 3:0 Führung blieben die Karlsruher Jungs gierig auf weitere Tore und waren bis zum Schluss das spielbeherrschende Team.
Selbst in der 90. Minute, als eigentlich schon alles entschieden schien, ging Eray Gür noch in den Zweikampf gegen den Mannheimer Torwart und konnte durch diese Balleroberung noch eine Chance herausspielen. Bis zum Ende blieb es dann beim 3:0 Endstand für den KSC II.

Die Karlsruher waren im deutlich überlegene Mannschaft und gingen durch die ausnahmslos zielstrebige und entschlossene Spielweise hochverdient als Sieger vom Platz. Dank der drei Punkte konnte das Karlsruher Team gleich zwei Plätze in der Tabelle gutmachen und ist nun wieder zurück an der Tabellenspitze, punktgleich mit dem SV Spielberg.

Am nächsten Sonntag steht für die Karlsruher das nächste Heimspiel an: Die Stuttgarter Kickers II sind dann zu Gast im Wildpark.

KSC II: Stritzel, Herfeldt, Cisse, Radau, Kramer, Weizel (60. Kostic), Reith (46. De Santis), Lutz, Mehlem (65. Varnhagen), Kleinert, Gür