Jan Choinski gewinnt die Karlsruhe Open 2017

Karlsruhe (ps). Im Finale der Karlsruhe Open 2017 standen sich auf der einen Seite die Nummer 2 des Turniers und Nummer 368 der Welt Jan Choinski aus Koblenz und auf der anderen Seite die ungesetzte Nummer 967 der Welt Mate Valkusz aus Ungarn gegenüber. Die Begegnung begann mit einem vorsichtigem Abtasten der zwei Kontrahenten, in dem jeder sein erstes Aufschlagspiel zu Null durchbringen konnte.

Anschließend legte der 21jährige Koblenzer so richtig los und jagte den 19 jährigen Ungarn mit seinen starken Vorhandbällen über den Platz und erkämpfte sich gleich im dritten Aufschlagspiel des Matches das Break und ging mit 2:1 in Führung.

Booking.com

Auch danach hatte die Nummer 967 der Welt keine Antwort auf das druckvolle Spiel des Deutschen und musste zum 4:1 erneut sein Aufschlagspiel abgeben. Mit zwei Breaks im Rücken spielte Choinski sein Aufschlagspiel etwas ruhiger, was vom Ungarn sofort mit einem Break zum 2:4 bestraft wurde. Doch dieses Momentum konnte Valkusz nicht halten und musste sein Aufschlagspiel erneut abgeben. Im folgendem Aufschlagspiel setzte Choinski sein druckvolles Spiel erneut fort und gewann den ersten Satz mit 6:2.

 

[adrotate banner=“47″]

 

Nach der Satzpause schien der 19 jährige Ungar besser mit dem schnellen Vorhandschlägen der 600 Plätze besser platzierten Nummer 2 des Turniers umgehen zu können. Er brachte jedoch Choinski in keinem seiner Aufschlagspiele ernsthaft in Gefahr, weshalb das Match bis zum 3:3 im zweiten Satz ausgeglichen blieb.

Doch beim Ungarn ließen nach den endlos langen Ballwechseln so langsam die Kräfte nach und musste zum 3:4 seinen Aufschlag abgeben. Trotz der fehlenden Kraft ließ die Intensität und Schnelligkeit der Ballwechsel nicht nach und der Ungar kam einem Breakball sehr nah, konnte jedoch im Aufschlagspiel Choinskis bei Einstand nur dessen Aufschläge hinterher schauen.

Bei 3:5 servierte Valkusz gegen den Matchverlust. Nach langen kräftezehrenden Ballwechseln schaffte es Valkusz noch einmal seinen Aufschlag zu gewinnen und auf 4:5 zu verkürzen. Im folgenden Aufschlagspiel erspielte sich Valkusz sogar einen Breakball, doch dann legte Choinski nochmal einen Gang zu und verwandelte nach 1:08 Stunden seinen ersten Matchball zum 6:2 6:4. Dadurch gelingt ihm der dritte Future Sieg hintereinander nach Essen und Wetzlar. Zusätzlich kann er sich über 1944€ Preisgeld sowie 18 ATP Punkte für die Weltrangliste freuen.

 

Die Ergebnisse des Tages im Überblick:

Jan Choinski (Koblenz/Nr.2) – Mate Valkusz (HUN) 6:2 6:4