Karaahmet startet mit Unentschieden in die WM

Karlsruhe (mia). „Es war anstrengend“, erklärte KSC-Spieler Malik Karaahmet nach seinem ersten Spiel bei der U17-Weltmeisterschaft in Indien. Während die Profis des Karlsruher SC am Freitagmorgen die letzte Trainingseinheit vor dem freien Wochenende absolvierten, spielte Karaahmet mit der türkischen U17-Nationalmannschaft im ersten Gruppenspiel gegen Neuseeland.

Gegen Neuseeland war die türkische U17 nach 18 Minuten durch das Kopfballtor von Ahmed Kutucu in Führung gegangen. Die spielbestimmenden Türken verpassten es aber, die Führung auszubauen.

 

[adrotate banner=“47″]

 

Nach der Pause war Neuseeland stärker und so musste das Team des KSC-Spielers den Ausgleich durch Max Mata (58.) hinnehmen. Karaahmet war nach 65 Minuten ausgewechselt worden. Die Neuseeländer drängten weiter, schafften es aber ebenfalls nicht, ein zweites Mal zu treffen.

„Der Regen hat uns ein wenig gerettet. Ich habe versucht in den 65 MInuten mein bestes zu geben und habe meine ganze Kraft hineingelegt“, so KSC-Spieler Karaahmet.

Am 9. Oktober geht es für ihn nun ins nächste Spiel gegen Mali. Solange können sich die U17-Spieler an Indien gewöhnen. „Indien ist gut, aber wir sind froh, dass wir unseren eigenen Koch dabei haben“, schmunzelt er.