KSC-Frauen verlieren gegen Hegauer FV

Karlsruhe (ps). Mit 1:2 verlor das Frauen-Oberligateam des Karlsruher SC gegen den Regionalligaabsteiger Hegauer FV sein Heimspiel. Beide Mannschaften neutralisierten sich in der Anfangsphase, so die Pressemeldung des KSC.

So sahen die Zuschauer ein chancenarmes Spiel. Gegen Mitte des ersten Durchgangs konnten sich die Gäste des KSC ein leichtes Übergewicht erarbeiten. Etwas überraschend fiel dann der Führungstreffer für Hegau.

Booking.com

Der KSC schien nach dem Treffer etwas wacher und fand wieder zurück ins Spiel. Zehn Minuten nach dem Gegentreffer glich der KSC nach einem Freistoß aus. Bis zur Pause hatte man dann an leichtes Übergewicht. Kurz vor dem Halbzeitpfiff verletzte sich Janita Rothermel schwer am Knie und musste mit Verdacht auf Kreuzbandriss das Feld verlassen.

 

[adrotate banner=“47″]

 

Mit einer taktischen Neuausrichtung begann der KSC den zweiten Durchgang und war sofort wieder im Spiel. Umso überraschender und bitterer dann der erneute Führungstreffer der Gäste. Diesen Nackenschlag musste die Karlsruherinnen erst einmal verkraften. So dauerte es einige Zeit bis der KSC zu Chancen kam. Diese Chancen waren allerdings erstklassig. Leider blieb dem KSC der Ausgleichstreffer verwehrt. Mit allen Mitteln versuchte die Heimmannschaft den zweiten Treffer zu erzielen und gab den Gästen enormen Platz zum kontern. Die Gäste gingen aber fahrlässig mit den Konterchancen um.

Am kommenden Sonntag gastiert der KSC beim TSV Amiticia Viernheim um 14 Uhr.