PSK bleibt in der Ferne erfolgreich

Stefan Reither mit neun Toren bester Schütze
Quelle PSK

Karlsruhe (ps). Die erste Handball-Mannschaft des PSK bleibt in der Ferne weiter ungeschlagen. Beim Auswärtsspiel gegen den TSV Rintheim 2 konnte das Team von Trainer Thiergärtner die nächsten Punkte einfahren und am Ende mit 24:31 (11:16) gewinnen, so die Pressemeldung des PSK.

Zunächst jedoch hatte der PSK – wie schon des Öfteren in dieser Spielzeit – erhebliche Probleme, in die Partie zu kommen. Die Gastgeber präsentierten sich hingegen vom Start weg wach und konnten sich mit viel Tempo schnell auf 4:1 absetzen. Aber die Gelb-Blauen waren nun bereit, dieses hohe Tempo mitzugehen und wurden dafür belohnt. Durch fünf Tore in Folge konnte der Rückstand zunächst egalisiert und die eigene Führung schließlich ausgebaut werden (4:6). Auch nach der Auszeit des TSV blieb der PSK spielbestimmend. Vor allem die schnelle zweite Welle, aber auch herausgespielte Angriffe im Positionsspiel erwiesen sich in dieser Phase als großes Plus. Mit einer etwas aufmerksameren Verteidigung hätte man zur Pause schon deutlicher führen können. Allerdings musste man auch auf den Mittelblock und Kreisläufer Heß verzichten, der sich nach einem Zusammenstoß einen so breiten Cut an der Stirn zuzog, dass er noch während des Spiels im Krankenhaus genäht werden musste – gute Besserung an dieser Stelle! So ging es mit einer komfortablen, nicht aber vorentscheidenden Fünf-Tore-Führung in die Kabine.

Booking.com

 

[adrotate banner=“47″]

 

Coach Thiergärtner ermahnte seine Spieler, nicht nachzulassen und dieses Mal wacher zurück in die Partie zu kommen. Man wollte gleich nach Wiederanpfiff nachlegen und somit schon zeitig für klare Verhältnisse sorgen. Rund fünf Minuten konnten das Heimteam den Anschluss noch einigermaßen halten. Dann jedoch zog der PSK immer weiter davon (15:22). Die Abwehr hatte sich stabilisiert, Torhüter Stoll parierte glänzend und schickte somit immer wieder Reither auf die Reise, der mit insgesamt neun Treffern zum besten Torschützen der Partie avancierte. Diese gute Defensivleistung, gepaart mit schnellen Gegenstößen entschied das Spiel endgültig zu Gunsten des PSK (17:27/47.). Zwar schlichen sich am Ende noch ein paar Flüchtigkeitsfehler im Abschluss und Passspiel ein, doch der deutliche und verdiente Sieg war den Postlern nicht mehr zu nehmen.

Die Auswärtsbilanz mit zwei Siegen aus zwei Spielen kann sich durchaus sehen lassen. Kommenden Sonntag möchte der PSK jedoch auch zu Hause punkten. Dann geht es gegen die Zweitvertretung des Landesligisten TS Durlach. Spielbeginn in der Rüppurrer Eichelgartenhalle ist um 16 Uhr.

Es spielten beim PSK: Stoll, de Bel (beide Tor), Reither (9), Herr (6), Armbrust (6/3), Strüwing, Kiefer (je 3), Proft, Kungl (je 2), Heß und Riekert.