TVK will Birkenau-Bilanz verbessern

Karlsruhe-Knielingen (ps). Nach der Spielpause am letzten Wochenende kommt nun der TSV Birkenau in die Knielinger Reinhold-Crocoll-Halle (Sonntag, 17:30).

Die Gäste aus dem Norden des Verbandsgebiets starteten ernüchternd in die Saison, obwohl viele Beobachter der Badischen Handball-Szene die Birkenauer als einen heißen Aufstiegskandidaten qualifizierten. Nach einem Remis im Auftaktspiel in Friedrichsfeld gab es allerdings nur Niederlagen. Am letzen Wochenende, dem siebten Spieltag, siegte man dann endlich gegen Neuthard und hofft die Wende zum Guten eingeleitet zu haben. Für TVK-Trainer Tobias Job ist die Rollenverteilung am Sonntag keineswegs eindeutig: „Ich erwarte ein sehr schweres Spiel. Man darf sich von der Tabellensituation nicht blenden lassen. Birkenau wollte um den Aufstieg mitspielen und hat auch die entsprechende Qualität in der Mannschaft. Allerdings lief es bisher nicht gut, wobei sie im letzten Spiel den lang ersehnten ersten doppelten Punktgewinn eingefahren haben, was mit Sicherheit ein gewisser Befreiungsschlag war.“

Booking.com

Beim Tabellenführer möchte man weiter in der Erfolgsspur bleiben. „Die Vorbereitung auf das Spiel war nicht optimal, da wir trotz der Pause doch einige Ausfälle hatten. Nichts desto trotz haben wir ein Heimspiel und wollen dieses unbedingt gewinnen. Gerade im Hinblick auf die kommenden Aufgaben könnten wir uns in eine sehr gute Ausganssituation bringen. Außerdem hat die Mannschaft noch eine Rechnung aus der letzten Saison offen.“, erklärt der Knielinger Coach und spielt dabei auf die letzten beiden Zusammentreffen von Knielingen und Birkenau an, bei denen die Karlsruher keinen Punkt holen konnten. Das soll sich ändern. Personell steht krankheitsbedingt hinter Frederik Spoden ein Fragezeichen. Ansonsten sollten am Wochenende alle Akteure der Gelb-Schwarzen wieder an Bord sein.