Achtelfinale DKBC Pokal – Axel Schondelmeier mit 704 Kegeln

Karlsruhe (ps). Es war ja von Anfang an klar, dass es für den KV Liedolsheim im Achtelfinale gegen den SKC Unterharmersbach nicht leicht werden würde – aber das hätte sich wohl keiner der zahlreichen Zuschauer zu träumen gewagt, so die Meldung des KVL.

Im Startpaar hatte Hermann Lepold den Eindruck gegen Windmühlen kämpfen zu müssen. Trotz 2:2 Sätzen und einer hervorragenden Zahl von 623 Kegeln schlug im Axel Schondelmeier 192, 195, 157 und 160 entgegen. 704 leuchteten auf der Anzeige.
Florian Remiger hatte gegen Wolfgang Bollak mit 0:4 SP (567:608) keine Chance.

Booking.com

 

[adrotate banner=“47″]

[adrotate banner=“49″]

 

Das Mittelpaar hatte dieses Mal auch das Nachsehen. Der frisch gebackene Papa Stefan Seitz gab den Punkt an den SKC (Markus Wacker) mit 1:3 SP (581:613) ab und auch Matthias Michalske musste sich gegen Pascal Dräger mit 1:3 SP (581:614) geschlagen geben. Im Schlusspaar ließ der SKC nichts mehr anbrennen. Erich Smasal / Lukas Rauch hatte gegen den Elsässer Frederic Koell mit 0:4 SP (547:626) nicht den Hauch einer Chance. Sandro Zieger verpasste die Chance auf eine Ehrenpunkt gegen Maurice Sobott (2:2 SP, 540:545).

Die Frauen des KV Liedolsheim ziehen ins Viertelfinale des DKBC Pokals ein

Im Achtelfinale des DKBC Pokals reisten die Frauen des KV Liedolsheim zum SKV Brackenheim. Der KV Liedolsheim wurde seiner Favoritenrolle gerecht und siegte am Ende mit 7:1 Punkten und einem Mannschaftsergebnis von3411:3276 Kegeln. Im Startpaar legten Yvonne Schneider (4:0 SP, 583:546) und Sandra Sellner (4:0 SP, 588:543) schon ordentlich vor und holten beide Mannschaftspunkte. Im Mittelpaar kämpfte die Lokalmatadorin Samantha Jones schwer und unterlag am Ende mit 1:3 SP (540:553). Melina Zimmermann holte einen weiteren Mannschaftspunkt mit 4:0 SP (560:520). Das Schlusspaar, Jenny Seitz (2:2 SP, 580:566), Sabine Sellner (2,5:1,5 SP, 560:548) ließ nichts mehr anbrennen und holte beide Punkte und besiegelte damit den 7:1 Sieg.

Das Viertelfinale wird am 11. März ausgetragen.